CREEPY SPIDER! HALLOWEEN-PIZZA UND BLÄTTERGESPENSTER

Werbung wegen Verlinkung || unbeauftragt

Heute gibt´s einen Vorgeschmack auf Halloween: Gemeinsame, gespenstische Deko von Uli von lowredeyes und ne gruselige Schnausesache von mir. Los gehts: 

Trick or treat
Smell my feet
Give me something good to eat

If you don’t 
I don´t care
I´ll pull down your underware!

…ruft der Frosch lauthals, als er mit seinen Freunden an Halloween lustig durch die dunklen Strassen zieht, von Tür zu Tür, um Leckereien zu erhaschen. Mmhhhh.
ABER – Naschi ist eben nicht gleich Naschi! Der Maulwurf nämlich verteilt den Tierkindern an seiner Haustüre frische Würmer. “Bääck, Würmer, grauslig” meckert da die Schnecke, die viel lieber ein zartes Salatblatt bekommen würde. “Salat ist doch nix”, knurrt der Fuchs, der sich insgeheim eine Maus in sein Halloween-Sackerl wünscht, sich aber bei Frau Hase mit einem Möhrchen zufrieden geben muss. Der Frosch und die Spinne liebäugeln mit lecker Fliegen… Papa Eichhörnchen aber spendiert grosszügig ein paar Nüsse. “Wie bitte isst man Nüsse?”, fragt da der Frosch. Angeklopft an der Türe bei Familie Bär, gibts für jeden einen Schleck goldenen Honig. “Mir klebt der Schnabel zu”, sagt die Eule und ist mit ihrem Gusto ganz beim Fuchs.
Nur der Rabe, der findet eigentlich alles richtig leiwand: ” Krah, krah, smell my feet!”

Wenn man nach dem Spuk nach Hause kommt, mit einem Sack voller gesammelter Zuckerschätze, ist es fein, wenn es dann für jeden was köstlich Warmes für den Bauch und die Seele gibt. Was, was jeder richtig gerne essen mag.
Wir empfehlen heuer: Halloween-Pizza. Ein bisschen gruselig, ein bisschen schaurig, ein bisschen unheimlich, ein bisschen gespenstisch – aber so lecker. 

Rezept für kleine Halloween-Pizzen
Für den Teig:
– 400 g Mehl
– 1 1/2 KL Salz
– 1 Briefchen Trockenhefe
– 200 ml lauwarmes Wasser
– 2 EL Olivenöl

Für den Belag:
– Pelati oder Passata, je nach Gusto
– Oliven, Kapern, Mozzarella, Mais, Peperoni… oder einfach alles was ihr mögt und auf gruselig arrangiert werden kann.

Mehl, Salz und die Trockenhefe mischen, dann das Wasser und Olivenöl von der Mitte aus zugeben und alles zu einem Teig zusammen kneten, bis er glatt und geschmeidig ist. An der Wärme um das Doppelte aufgehen lassen.

Dann den Pizzateig auf einer bemehlten Unterlage in Stücke reissen und diese mit den Händen zu kleinen runden Scheiben formen.
Auf ein vorbereitetes Backblech geben und genussvoll mit Gruselzeug belegen…

Das kleine Gespenst

Sodala. Olivenspinnen, Mozzarellagespenster und Augäpfel aus Oliven, Paprika-Blut unterlaufen… klar, denn das Auge isst ja schliesslich mit. Nimm das, Dschungelcamp! Die Spinnen haben wir mit einer ganzen Olive für den Körper, und einer in Scheiben geschnittenen Olive für die Beine gemacht. Einfach die geschnittenen Olivenscheibchen an einer Seite öffnen und an den Spinnenkörper legen.
Ab in den Ofen! Und während ihr wartet, bis die Leckereien ausgebacken sind, können die Kinder schon mal ein paar Herbstblätter-Gespenster werkeln. Die Anleitung dazu findet ihr in Ulis Wirkstatt, bei lowredeyes.


Bohooooo! Schon schauen sie durchs Fenster.

Essen ist fertig! Bei den Pizzen hätten sich wohl auch Frosch und seine Freunde gerne mit uns an den Tisch gesetzt, zum gemeinsamen Gruseln.

Ich wünsche euch und euren Lieben ein gruseliges Halloween und wenn nicht Halloween, dann einfach einen gemütlichen Pizzaabend.
Habts fein und schön und bohoooooh!
Alles Liebe, Sandra

Du magst dir die Idee auf Pinterest merken? Dann klicke auf das Bild.

4 thoughts on “CREEPY SPIDER! HALLOWEEN-PIZZA UND BLÄTTERGESPENSTER

  1. Pizza hätte ich jetzt auch gerne, auch wenn das Dschungelcamp an Gruselfaktor läääängst nicht mithalten kann. UND: ich mag Menschen, die wissen, was Pelati sind 😉 Es war mir wie immer eine Freude, dicke Umarmung, lg Uli

    1. Ja, aber das mit den Pizze hab ich versemmelt… Hab extra nachgeschaut, im Duden: Pizzas und Pizzen sind da voll in Ordnung. Vielleicht musst du denen mal anrufen und sagen, wie die Facts so sind…
      Hat mich auch gefreut, liebe Uli. Irgendwann verkleiden wir uns mal gemeinsam, das wird lustig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.