SCHÄFCHEN-STRICK // DIY

Das Lämmchen war noch nicht ganz fertig. Das Schwänzchen musste noch gehäkelt werden, und ich wollte vielleicht noch ein Glöckchen um seinen Hals hängen, als die Kleine an den Tisch herantrat. Ihre Augen leuchteten, als sie das Schaf erblickte, und sie nahm es sogleich sachte in ihre Hände, als hätte sie einen kleinen Vogel in ihre Handflächen gebettet. “Wie süss bist du denn? Hm? Komm mein Kleines”, dann führte sie das Wolltier an ihre Wange, um es zu fühlen, zu riechen, zu erspüren, wer das ist, das eben blökend aus dem Wollknäuel gesprungen kam. 

Es ist nicht unser erstes, selbstgestricktes Lämmlein. Im Kinderzimmer weidet schon eine ganze Herde. Dennoch wird jedes neue, was dazukommt neugierig kennengelernt, fürsorglich begrüsst und ins Herz geschlossen.

Schäfchen zu stricken ist eine schöne und besänftigende Arbeit, die einfach von der Hand geht. Mein Sohn hat in der ersten Klasse sein erstes eigenes Schaf gestrickt, das Mutterschaf, sozusagen. Seither sind ein paar Kinder dazugekommen.
Die Anleitung ist aus dem Buch “Spielzeug von Eltern selbstgemacht” aus dem Verlag Freies Geistesleben. Ich habe euch daraus schon die Strickhühner vorgestellt. Könnt ihr euch erinnern?

Vielleicht mögt ihr über die Ostertage ein Schäfchen für oder mit euren Kindern fertigen. Ich bin mir sicher, dass ihr alles bei euch zu Hause findet, um gleich damit zu beginnen.

Für ein kleines Schaf braucht ihr: 
– Wolle, auch Wollreste
– Stricknadeln
– Wollnadel
– ev. eine Häkelnadel
– Schafwolle zum Stopfen
– vielleicht ein Glöckchen, wenn ihr eins findet

Und so wird’s gemacht:

– Schlagt 24 Maschen an
– Strickt 4 Rippen (hin- und zurück rechts stricken)
– Dann nehmt ihr auf beiden Seiten je 6 Maschen ab
– Strickt mit den 12 verbleibenden Maschen wieder 4 Rippen
– Nehmt auf beiden Seiten wieder je 6 Maschen auf
– Dann strickt ihr wieder 4 Rippen mit den 24 Maschen
– Auf beiden Seiten je 8 Maschen abnehmen, sodass euch 8 Maschen bleiben
– 9 Rippen mit den 8 verbleibenden Maschen stricken und dann alle Maschen abketten

Zusammennähen der Beine:
Näht alle vier Beinchen der Länge nach zusammen. Die Fadenenden habe ich jeweils gleich in die Beinchen gesteckt und diese mit Schafwolle gestopft. Achtet dabei darauf, dass ihr die Beine mit einem festen Wollstrang füllt, der bis in den Bauch reicht, sodass die Beinchen das Lamm gut tragen.

Der Kopf:
Die kurze Oberseite des Kopfes wie zu einem Zelt zammennähen und den Wollfaden dann von der Zeltspitze in die Mitte des Zelteinganges ziehen.

 

 

Dann die Nadel in der einen “Schulter” einstechen und den Faden anziehen…

 

 

 

Das Schäfchen guckt jetzt ein bissl seltsam zur Seite. Keine Bange, wir gleichen das grad wieder aus…

 

 

 

Schliesst nun diese Kopfseite mit dem Wollfaden und macht dabei auch gleich das erste Ohr daraus, indem ihr es mit ein paar Stichen abnäht.

 

 

Stecht  mit der Nadel wieder zurück zum “Zelteingang” und zieht den Faden von da in die gegenüberliegende Schulter, sodass sich der Kopf wieder zur Mitte gibt.
Schliesst nun diese Seite des Kopfes und näht das Ohr ebenfalls mit paar wenigen Stichen ab. Füllt dann den Kopf mit etwas Schafwolle aus.

Ihr könnt den Kopf mit der Wolle gut formen, sodass das Lämmlein ganz euer wird. Falls ihr noch die eine oder andere lockere Masche findet, wo die Wolle rausguckt, könnt ihr dies gut noch mit einem Stich schliessen.

 

Schliesst dann die Bauchnaht, stopft den Bauch mit Wolle aus und formt ihn ebenfalls. Zum Schluss könnt ihr noch das Schwänzchen mit ein paar Luftmaschen häkeln, oder aber einfach einen Wollfaden stehen lassen.

 

 

Lauf, Lämmlein lauf,
den Berg hinauf,
den Berg hinauf,
lauf, Lämmlein lauf.

Spring, Lämmlein spring,
dein Glöcklein kling,
dein Glöcklein kling,
spring, Lämmlein spring.

Schlaf Lämmlein schlaf,
bist immer so brav,
bist noch so klein,
wir hüten dich fein.

Ja, unsere Schäfchen werden fein behütet. Eigentlich hätte dieses hier ja ins Osternest springen und das Osterfest einläuten sollen, aber es ist mir leider entwischt, und nun ist es schon beim Spielen mit den Kindern… So ist das manchmal, mit Lämmchen und Menschenkindern.

Womöglich wird dieses Osterfest für viele Familien ein besonderes Fest. Im kleinen Rahmen, vielleicht ganz anders als die Jahre zuvor, und es kann sein, dass im Vorfeld gar die Wehmut da und dort durch die Momente huscht.
Vielleicht aber bietet uns diese Zeit die Möglichkeit, das “kleine” Osterfest besonders innig und herzlich zu gestalten, sich auf das Wesentliche zu besinnen und sich zu erlauben, es ganz einfach zu halten und diese Tage zu nehmen, wie sie kommen. Sonnig und voller Vorfreude.
So, dass sich unsere Kinder an die warmen, gemütlichen, verbindenden und zufriedenen Ostertage von damals erinnern werden. 
Das wünsche ich euch und euren Liebsten von ganzem Herzen. 

Habt’s fein und licht und wunderbar.
Alles Liebe, Sandra

Du magst dir diese Inspiration auf Pinterest merken? Dann klicke auf das Bild

2 thoughts on “SCHÄFCHEN-STRICK // DIY

  1. Liebe Sandra,
    danke für deine genaue Fotoanleitung, ich freue mich schon darauf, sie fleißig zu teilen!
    Das Buch habe ich ntürlich auch, aber dein Beitrag ist viel schöner und genauer und hilft auch denen, die noch keine Erfahrung im Stricken von Tieren haben.
    Das Gedicht ist auch so nett, ich werde es Mia gleich vorlesen und freu mich schon darauf, ihr beim anschließenden Spielen mit den Schäfchen (die noch von meinen Kindern da sind, wir haben sie als Ostergeschenke früher im Kindergarten immer beim Elternabend selbst gestrickt) zuzuschauen.
    Euch ein schönes, sonniges Osterwochenende und bis bald!
    LG Elke

  2. Hallo Sandra,
    von den Schafen hat sich bei mir auch mittlerweile eine ganze Herde angesammelt.
    Allerdings bin ich mit 36 Maschen gestartet, je nachdem wie dick die wolle ist, wurden die Schäfchen alle ganz unterschiedlich.
    Ein Modell habe ich sogar mit doppelter Maschenzahl gestrickt, huch das wurde ja fast ein Modell in Lebensgrösse.
    Jetzt muss ich die Schäfchen nur noch laufenlassen, im Moment dienen sie als Osterdeko. Aber auch für Weihnachten sind sie geeignet.
    Ich find Schafe echt cool.
    Ich werde noch mehr stricken, man hat ja sonst nichts zu tun.
    Liebe Grüsse Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.