STERNSTUNDEN // PAPIER-STERNE DIY

“Irgendwo hier muss es doch sein!” Ich stehe im Keller und suche leicht entnervt nach Stroh. Ich weiss, dass ich welches habe, gekauft vor ein paar Jahren, als ich vor hatte, Weihnachten ohne Klimbim und Glitzerzeug zu feiern und die Tanne stattdessen mit selbstgemachten Strohsternen, kleinen, roten Äpfelchen und Kerzen zu schmücken. Einfach und natürliches Weihnachten, wie anno dazumal. 

Leider aber fehlte dann damals doch irgendwie die Zeit, das Stroh zu Sternen zu verarbeiten. So wanderten die Halme in eine Kiste, auf Nimmerwiedersehen, und der Baum glitzerte überladen… Zur Freude der Kinder.

Nun hätte ich also endlich Zeit und Muse gehabt, mich reinzufuchsen, in die Strohsternekunst und dann das. Irgendwie ist hier alles grad irgendwo.

Zum Glück fielen mir die zauberhaften Papier-Strohsterne der Künstlerin Dorothea Koch wieder ein. Dorothea zaubert aus alten Büchern grossartige Kunstwerke, und ein virtueller Besuch in ihrem Atelier lohnt sich allemal. Du findest da auch eine ausführliche, so liebevolle Anleitung für die Sterne, die ich dir gleich vorstelle.
Auf jeden Fall war mir dann, schwups, das verschwundene Stroh plötzlich schnuppe. Denn das alte Buch, von dessen Seiten ich mich immer mal wieder bediene, fand ich auf Anhieb. So viele Buchseiten, was für ein Glück.

Ausser den Buchseiten (du kannst auch alte Notenblätter oder Zeitschriften verwenden) brauchst du noch einen Klebestift, einen Cutter, eine Schneideunterlage und etwas Faden.

Ich habe ein paar vergilbte Seiten mit dem Cutter in 2,5cm breite Streifen geschnitten und diese dann längs in der Mitte gefaltet.
Wieder geöffnet werden die langen Aussenkanten zur gefalteten Mittellinie gelegt, wie zwei Schranktüren. Dann bestreichst du den Streifen mit Kleber und faltest den Streifen wieder in der Mitte zusammen.

So entstehen lange, schmale, stabile Streifen, die ich zum Beschweren und Trocknen gleich ins Buch gelegt habe.

Pro Stern habe ich 8 Streifen verwendet.
Dazu habe ich erstmal zwei Sterne mit je vier Streifen gefertigt. Vor dem Zusammenkleben der je vier Papierstreifen habe ich sie in der Mitte gefaltet, um einen Anhaltspunkt zu haben, wo sie später geklebt werden müssen (wird gleichmässiger, ihr könnt es mir glauben, ich habs ausprobiert…).
Die beiden geklebten Vierer-Sterne habe ich zum Trocknen gleich unters Buch gelegt.

Nach der Trockenzeit werden die beiden Sterne verschoben aufeinander gelegt und mit dem Faden durchwoben, damit sie miteinander verbunden sind.
Den Faden habe ich auf der Hinterseite des Sternes verknüpft, falls ihr die Sterne aufhängen möchtet, könnt ihr mit dem Faden gleich eine Aufhänge-Schlaufe knüpfen.

Ich finde Dorotheas Papier-Strohsterne so schlicht wunderschön, dass ich mir gut vorstellen kann, dass sie heuer unsere Weihnachtsgeschenke schmücken. Oder den Baum, zusammen mit kleinen, roten Äpfelchen und Kerzen…

Weiter geht es mit Sternstunden-Ideen aus alten Beiträgen. Auf viele Sterne und glückliche Stunden beim Tun! 

Einer meiner Lieblinge ist der Fröbelstern. Ich kann euch sagen, nach 10 mühsam gefalteten Sterne habe ich jeweils den Kniff raus und dann bin ich ungebremst. Falt-Mediation vom Feinsten. 

Die ausführliche Schitt-für-Schritt-Anleitung für die schlichten Fröbelsterne, die ebenfalls aus Papierstreifen gestaltet werden, findet ihr hier.

Auch gefaltet werden die Sterne aus dem Transparent-Papier. Sie sind allerschönst, wenn sie die Fenster schmücken, und ich habe ein paar wirklich einfache Sterne für euch zusammengestellt. 

Die Anleitung für die Sterne findet ihr hier. Mit meiner Anleitung könnt ihr die Sterne auch mit kleine Kindern falten. Das Pergamentpapier gibt es in allen Farben. 

Die Butterbrottüten-Sterne dürfen nicht fehlen. Niemals. Denn diese zu fertigen ist ein bisschen wie zaubern.

Alles was ihr für diese dekorativen Sterne braucht sind Butterbrottüten, einen Klebestift, eine Schere, eventuell eine Lochzange und diese Anleitung. Hokus Pokus!

Ihr seht, auch ohne Stroh sind zauberhafte Sternstunden möglich. Obschon: Ich glaube, mir ist eben noch eine Idee gekommen, wo ich noch suchen könnte, nach dem Stroh, das zu Gold werden will.

Von Herzen wünsch ich euch viel Freude, Wärme und genug Zeit und Muse für Schönes.
Habt’s fein und schön und wunderbar.
Alles Liebe, Sandra 

Du magst dir diese Idee auf Pinterest merken? Dann klicke auf das Bild.

5 thoughts on “STERNSTUNDEN // PAPIER-STERNE DIY

  1. Also ich hab zwei volle Packungen Stroh gefunden als ich das Macramee-Garn gesucht habe 😉 Das hast du nicht irgendwo griffbereit, oder? Wunderschön sind die Sterne, ich hab es ja auch gern schlicht, aber die Kinder, die nicht. Gegen Blingbling wehre ich mich so gut es geht, aber im Falle könnte ich den neuen Glitzer-Blingbling Faden in Pink verwenden, das muss reichen 😉 glg Uli

    1. Ach Uli, ich weiss wo mein Makramee-Garn ist, aber ich finde meine Ausstanzer für die Etiketten nicht mehr… Die waren immer in der gleichen Lade, nur jetzt sind sie verschwunden. Die Sucherei macht mich irre. Und ja, hier auch viel Glitzer- und Blingbling-Liebe, ich kanns ihnen nicht verübeln, ich hatte viele dieser Phasen.
      Ich hoffe, dass es euch gut ganz gut geht… habt es licht.
      Alles Liebe, Sandra

  2. Deine Sterne kommen wieder Mal genau richtig! Hier ist es draußen etwas grau und trist und was gibt es da Feineres, als sich einen Tee zu machen und mir den Kindern Sterne zu basteln! Der Nachmittag ist gerettet!! Ganz liebe Grüße aus Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.