VOLL VERKNALLT // ARMBÄNDCHEN ZUM VALENTINSTAG // DIY

“Was heisst denn eigentlich verknallt? Ist das eine Bombe, die knallt?” Wollte einst ein Kindergartenkind von mir wissen. Gekicher in der Gruppe. Verknallt, so peinlich.
“Na ja, also verknallt ist ein anderes Wort für verliebt sein”, gebe ich zur Antwort. “Aber warum knallt es dann?” fragte das Kind weiter. Die anderen horchen auf, aha ja, warum überhaupt? Ich habe keine Ahnung, also warte ich einen Moment, um den anderen die Möglichkeit zu geben, auf die Frage zu reagieren. Meist erklären die Kinder die Dinge eh viel besser als ich. Aber diesmal sind alle Augen auf mich gerichtet.

Also dann: “Irgendwann wirst du dich so sehr in jemanden verlieben, dass du das Gefühl hast, dass dein Herz vor Liebe und Freude zerspringt oder platzt. Ein Knall voller Glück.” Dass Verliebte sich manchmal benehmen, als hätten sie einen Knall, lass ich weg. 
In manchen Kinderköpfen springen die Gedanken hin und her. Und wenn sie ganz ehrlich sind, sind sie alle irgendwie ein bisschen verliebt: in Mama, Papa, in den Bruder oder die Schwester, in die Oma, in die Katze oder Schnuffi, das Stofftier. Und ja, eigentlich können sie sich das doch gut vorstellen, das mit dem Knall.

Liebe ist so schön, mit grossem oder kleinem Knall. Wir sind bis oben hin voll gefüllt mit Liebe, und so haben wir uns die letzten Wochen immer mal wieder zusammengesetzt und Freundschaftsbändchen geknüpft, für Valentinstag! An liebevollen “Handfesten-Nachrichten” festgebunden, werden sie heuer unsere Valentins-Geschenke, auf die ich mich schon sehr freue. 

Bitte lasst euch durch die folgenden (vielen!) Bilder nicht entmutigen. Ich habe eine Knopf-für-Knopf-Anleitung gemacht, ausführlich, aber dafür, so hoffe ich, ganz einfach verständlich.
Viel Freude damit.

Ihr braucht:
Stickgarn oder dünnes Baumwollgarn in zwei Farben. Davon 8 Fäden (4 Fäden in der einen Farbe, 4 Fäden in der anderen Farbe), jeder Faden ca. eine Armlänge.
Ich habe mein Knüpfstück am Klemmbrett befestigt, das klappt sehr gut. Ihr könnt das Knüpfband aber auch auf eine Sicherheitsnadel fädeln und diese dann an der Jeans (Oberschenkel) befestigen. So haben wir es als Kinder immer gemacht.
Ich hatte noch ne dünne Stricknadel neben mir, falls ich mal einen Knoten wieder aufmachen musste.
Ich habe, fürs Vorzeigen, dickes Baumwollgarn benutzt, damit die Knöpfe besser zu sehen sind. Zudem habe ich schon mal ein paar Herzen vorgeknüpft…

1. RUNDE:

Knüpft die acht Fäden mit einem Knoten zusammen und achtet dabei darauf, dass ihr 4-5cm Faden überstehen lasst, damit ihr das Band am Schluss ums Handgelenk knoten könnt.
Durch den Knoten könnt ihr eine Sicherheitsnadel stecken und diese dann an einem Kissen oder an der Hose befestigen, sodass das Knüpfstück schön gespannt ist. Ich habe das Band ins Klemmbrett geklemmt. 

Sortiert dann die Fäden so, dass die Farbe des 1. Fadens die gleiche ist, wie die Farbe des letzten (8.) Fadens. Diese wird dann auch die Farbe der geknüpften Herzen. Die übrigen Fäden werden abwechslungsweise hingelegt, in der Mitte treffen zwei gleiche Fäden aufeinander. Ich habe auf der rechten Seite der Fäden eine gespiegelte 4, auf der linken Seite eine “normale” 4 geschrieben, diese dienen zur Orientierung.

Wir beginnen auf der linken Seite mit dem äussersten Faden. Dies ist Faden Nr. 1.
Legt den Faden Nr. 1 (wie die von Hand geschriebene 4 auf dem Papier) über den Faden Nr. 2. 
Das Übereinanderlegen der beiden Fäden ergibt die Form der Zahl 4.

 

 

Verknüpft dann Faden Nr. 1 mit Faden Nr. 2. Das heisst, schlüpft mit dem Faden Nr. 1 unter dem zweiten Faden durch… 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…und zieht den Knoten nach oben an (indem ihr den Faden Nr. 1 etwas nach oben zieht.)
Macht diesen Knoten mit dem Faden Nr. 1 genau so nochmals.
Denn: ein Knopf besteht immer aus zwei Knoten! Immer!
→ Achtet darauf, dass ihr die Knoten gleichmässig anzieht. Ich habe eher kompakt geknüpft.

 

Legt dann den Faden Nr. 1 (wieder so wie die geschriebene vier) über den Faden Nr. 3 und knüpft die beiden ineinander. Genau gleich wie vorher, zweimal knüpfen für einen Knoten.

 

 

 

Macht dies auch noch mit dem Faden Nr. 4 (dem ersten der zwei Doppelfäden in der Mitte). Wenn ihr diesen Faden mit dem Faden Nr. 1 verknüpft habt, seid ihr in der Mitte angelangt und lasst den Faden Nr. 1 für einen Moment in der Mitte ruhen.

 

 

Nun machen wir das gleiche auf der rechten Seite, hier aber wird der Faden Nr. 8 so wie eine spiegelverkehrte 4 auf Faden Nr. 7 gelegt. 
Geknüpft wird genau gleich wie auf der linken Seite, aber alle Fäden von der rechten Seite werden einfach in der gespiegelten 4 gelegt und verknüpft.

 

Wenn ihr in der Mitte angekommen seid, dann verknüpft ihr auch Faden Nr. 1 und Faden Nr. 8 miteinander. In welcher 4 ihr diese knüpft, ist egal, einfach beide Knoten gleich.

 

 

 

2. RUNDE

In der zweiten Runde geht der neue Faden Nr. 1 durch die ganzen anderen Fäden durch. Genau so, wie vorher, immer zweimal knüpfen für einen Knoten, bis ihr in der Mitte angekommen seid. Von links nach rechts wird alles in der normalen 4 geknüpft.
Dann knüpft ihr den neuen Faden Nr. 8 in der spiegelverkehrten 4 durch, bis er ebenfalls in der Mitte angekommen ist. Dort verknüpft ihr Nr. 1 mit der Nr. 8.

3. RUNDE
Wir knüpfen Faden Nr. 1 und Faden Nr. 8 jetzt verkehrt und knüpfen so die Herzbogen.

Das heisst, der Faden Nr. 1 wird ausnahmsweise in der spiegelverkehrten 4 geknüpft.
Dazu nehmt ihr den Faden Nr. 2 und legt ihn in der spiegelverkehrten 4 auf den Faden Nr. 1, schlüpft durch und zieht den Faden nach oben.

 

 

Ihr könnt den Faden (es ist Faden Nr. 2) oben liegen lassen, ihr braucht ihn erst wieder in der nächsten Runde. Und gleich auf die andere Seite, zu Faden Nr. 7 und Nr. 8 gehen.

 

 

 

Auch auf dieser Seite machen wir ausnahmsweise statt der gespiegelten 4 die normale 4, die wir sonst immer auf der linken Seite machen.
Nehmt dazu den Faden Nr. 7 und legt ihn als normale 4 über Faden Nr. 8. Knüpft ihn zweimal und legt dann Faden Nr. 7 nach oben. Geht wieder auf die linke Seite, um die Runde abzuschliessen.

 

Wenn ihr auf der linken Seite seid, lasst ihr den Faden, den ihr nach oben gelegt habt, noch da liegen und knüpft die restlichen Fäden (Nr. 2 bis Nr. 4) wie gewohnt, in der normalen 4, bis zur Mitte.

 

 

 

Geht dann wieder nach rechts, lasst auch da den Faden, den ihr nach oben gelegt habt, liegen und knüpft die restlichen Fäden (Nr. 7 bis Nr. 5) in der gewohnten, gespiegelten 4 zu Ende. Schliesst diese Runde ab, indem ihr die beiden Mittelfäden miteinander verknüpft.

 

 

Legt dann die beiden Fäden, die oben liegen, wieder zu den anderen hin. Die Runde ist abgeschlossen, wie ihr seht, ist die Anordnung der Fäden nun nicht mehr wie zu Beginn. Dies ändern wir in der nächsten Runde.

 

 

 

4. RUNDE
Noch einmal werden wir eine verkehrte Runde wie vorher knüpfen, bevor wir dann wieder ganz gewohnt weitermachen.

Um die Reihenfolge der Fäden wieder in ihre ursprüngliche Position zu bringen, werden wir den Faden Nr. 1 und den Faden Nr. 8 noch einmal verkehrt knüpfen.
Wir beginnen auf der linken Seite und legen den Faden Nr. 2 auf den Faden Nr. 1 in eine spiegelverkehrte 4. Verknüpft die beiden Fäden zweimal miteinander und legt dann den Faden Nr. 2 nach oben.

 

Geht dann auf die rechte Seite und knüpft Faden Nr. 8 und Faden Nr. 7 verkehrt. Das heisst, legt den Faden Nr. 7 wie eine normale 4 auf den Faden Nr. 8 und verknüpft ihn zweimal. Dann legt ihr den Faden Nr. 7 nach oben.

 

 

 

Nun geht ihr wiederum nach links und knüpft mit Faden Nr. 2 die Runde (mit normaler 4) bis zur Mitte (lasst den Faden, den ihr nach oben gelegt habt, oben!).
Geht dann auf die rechte Seite, lasst auch da den Faden oben und knüpft mit dem Faden Nr. 7 (in der gespiegelten 4) durch alle anderen durch, bis zur Mitte.
In der Mitte verknüpft ihr die beiden Mittelfäden miteinander.

5. RUNDE
Wir schliessen das Herz.

Nehmt die Fäden, die ihr nach oben gelegt habt, wieder nach unten zu den anderen.
Nun könnt ihr sehen, dass wir nur noch das Herz auf beiden Seiten schliessen müssen. Dies tun wir, indem wir, wie zu Beginn, eine Runde ganz “normal” knüpfen.

 

 

Also:
Legt den Faden Nr. 1 wie eine normale 4 über den Faden Nr. 2 und verknüpft diese beiden zweimal miteinander. Dann knüpft ihr den Faden Nr. 1 wie eben durch alle anderen Fäden, bis ihr in der Mitte angekommen seid. 
Geht dann auf die andere Seite und knüpft  den Faden Nr. 8 in der gespiegelten 4 durch die Fäden Nr. 7, 6 und 5, bis ihr in der Mitte seid. Verknüpft die Mittelfäden miteinander.

Das Herz ist fertig. 

 

 

 

 

 

6. RUNDE
Den Zwischenraum knüpfen.

Mit dem Faden Nr. 1 wieder ganz normal durch alle Fäden bis zur Mitte knüpfen (normale 4).
Faden Nr. 8 auch durch alle anderen Fäden der rechten Seite bis zur Mitte knüpfen (gespiegelte 4) und die Mittelfäden zusammenknüpfen.

 

 

 

Voila! Das erste Herz ist fertig. Nun beginnt ihr das zweite Herz mit den beiden Herzbogen.
Startet dazu wieder bei der 3. RUNDE und knüpft durch bis hier. 

 

 

 

Ich konnte nicht mehr aufhören mit der Knüpferei. Immer, wenn ich was endlich begriffen habe und es beginnt, aus den Händen zu fliessen, werde ich ein bisschen zum Duracell-Hasen… Auf jeden Fall eine wunderbare Tätigkeit für die Hände, die auch noch Platz lässt, die Gedanken baumeln zu lassen und links und rechts bissl zu schnacken.

Die Valentinsbändchen mit den Herzen sind für ältere Kinder machbar, jüngere können stattdessen die einfachen Freundschaftsbänder knüpfen, bei denen man 5 verschieden farbige Bänder zuschneidet, zusammenknotet und dann immer von links nach rechts mit der normalen 4 den Faden Nr. 1 durchknöpft bis zum letzten Faden und ihn dann dort ruhen lässt. Dann beginnt man wieder auf der linken Seite und knüpft Faden Nr. 1 wieder durch alle anderen Fäden. Einfach, weil die Fäden immer nur in der normalen 4 gelegt werden und immer wieder beim ersten Faden begonnen wird.
Wunderschön.


Kleine Kinder können Valentins-Freundschaftsbänder mit der Knüpfscheibe knüpfen. Auch diese Bänder werden zauberhaft und sind einfach und toll zu fertigen. Die Anleitung zu den Knüpfscheiben findet ihr hier.

Das Fertigen der Valentinskarten, die gleich als Überbringer für die Armbänder und liebe Worte dienen, war übrigens total lustig. Ein Maniküre-Studio auf dem Küchentisch hat man nicht alle Tage! Von Rockstar-Fingernägeln bis zur Mutti-Farbe war alles mit dabei. Selbst das Nachzeichnen der verschiedenen Hände war spannend. Eine wunderbare Tätigkeit, auch an verregneten Tage zu Hause oder wenn man mal einen Plan braucht.

Nochmals zurück zum Kindergarten und der Bombe, die da knallt: Ein Junge aus der Kindergruppe hatte lange überlegt und meinte dann: “Verknallt sein, ok. Aber küssen… bäck!”  Das Kind erntete Zuspruch, denn küssen, pfui, ist ja wirklich das Allerletzte. Damit war das Thema “Verknallt” erstmal erledigt. Erstmal. Tja, liebe Kinder, wenn ihr wüsstet…

Euch allen einen wunderschönen Valentinstag voller liebevoller Gedanken, Umarmungen (wenn auch nur gedanklich…) und ganz viel Bussi, Bussi!

Habts fein und wenns knallt, dann knallt’s! 
Alles Liebe, Sandra

Noch mehr Valentins-Ideen:
Die kunterbunte Herzgirlande gibt es hier.
Den Schokokuss findet ihr gleich hier.
Die selbst angerührte Lippenpflege (für Bussi Bussi) ist von hier.
Die glutenfreie Linzertorte von Herzen gibt es hier.
Liebe zum Mitnehmen (free download) gibt es hier.

Du magst dir diese Idee auf Pinterest merken? Dann klicke auf das Bild.

One thought on “VOLL VERKNALLT // ARMBÄNDCHEN ZUM VALENTINSTAG // DIY

  1. Küss die Hand, schöne Frau, Ihre Augen sind so blau, tirili tirila… (ich hoffe, das kennst du noch aus Österreich 😉 Ich hätte noch eine Erklärung zu “knallen” und “verliebtsein”, aber das ist nicht kindergartentauglich 😉 schön sind sie geworden die Bändchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.