SchlagwortFrühling

OSTERTÄUBCHEN ZUM FRÜHLINGSBEGINN // REZEPT

255BUNSET255D.png

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer… aber ein lecker Täubchen zaubert schon mal prima Frühlingsgefühle.

Heute ist Frühlingsbeginn. Man kann es kaum glauben, denn draussen tanzen die Flocken und wir schlottern. Der Winter hat das Land nochmals weiss zugedeckt und schickt eisig kalten Wind, von dem ich mich eigentlich schon verabschiedet hatte.
Ein kleiner Trost: unsere leckeren Brot-Vögelchen, die auf den Tellern vom Frühling gurren und uns daran erinnern, dass er irgendwo da draussen ist und wartet. Mit Sonne und warmen Lüftchen, mit diesem Duft des Neubeginns und seiner ganzen Farbpalette, mit der er im Nu eine neue Welt aufmalt. Mmmh, ich freue mich, denn mein Gedankenvorrat des letzten warmen Sommers geht langsam zur Neige.

Weiterlesen“OSTERTÄUBCHEN ZUM FRÜHLINGSBEGINN // REZEPT”

OSTERHASE MIT BURN-OUT // ODER WENIGER IST MEHR

255BUNSET255D.png

Wer in den sozialen Medien unterwegs ist, kommt am grossen Verzicht, der Fastenzeit, nicht vorbei. Es wird gedetoxt, verzichtet und reduziert, gemeinsam oder ganz allein, aber immer mit der Community, die unterstützt, anspornt, bewundert und aber einem auch bei einem “Rückfall” gut zuredet.

Daumen hoch, I like trotzdem oder eben gerade deswegen!
Weiterlesen“OSTERHASE MIT BURN-OUT // ODER WENIGER IST MEHR”

HOSENTASCHEN – OSTERHASEN // DIY

255BUNSET255D.png

Werbung wegen Verlinkung und Produktnennung, unbeauftragt

Als Kind bekam ich dieses in Glitzerpapier eingewickelte Schokoladen-Osterei geschenkt. Rasch steckte ich es in meine Hosentasche zu all meinen anderen gesammelten Kostbarkeiten. Sicher ist sicher, dachte ich mir. Irgendwann würde ich diesen Schatz genüsslich verspeisen. Klar schmolz das Schokoei dahin, und es blieb mir nichts als eine Hosentasche mit Schokopfütze und ein verschmiertes Glitzerpapier. Blitz und Donner! Weiterlesen“HOSENTASCHEN – OSTERHASEN // DIY”

NESTER UND KINDER // NILS-UDO // BÜCHER SIND LEBENSMITTEL

255BUNSET255D.png

Wenn man gelegentlich umzieht, weiss man, dass es wichtig und richtig ist, sich von Dingen zu verabschieden. So haben wir bei unserem letzten Umzug auch einige Bücherkisten gepackt und diese weitergegeben. Schon auch bisschen schweren Herzens, denn Bücher sind Welten. Aber, trägt man die wirklich guten Geschichten in sich, braucht es meist kein Buch mehr dazu. Weiterlesen“NESTER UND KINDER // NILS-UDO // BÜCHER SIND LEBENSMITTEL”

BOMMELKETTCHEN // DIY

255BUNSET255D.png

“A pom pom a day keeps the doctor away“

Eine zauberhafte Alternativen zu Süsskram im Osternest (ich bin so eine Partybremse!) sind diese süssen Bommelkettchen, die wir “entdeckten”, als wir Schwänzchen für unsere Wollhäschen gewickelt haben.
Die Bommeln sind schnell gefertigt, und wenn man mit dem Wickeln nicht mehr aufhören kann, können auch mehrere Bommeln auf eine Schnur gefädelt werden. Weiterlesen“BOMMELKETTCHEN // DIY”

OSTERSTRICK-HÄSCHEN // DIY

255BUNSET255D.png
 

“Knit happens”

Mein Strickhäschen – Post vom letzten Jahr, frisch überarbeitet und euch nun nochmals brühwarm aufgetischt. Mein Beitrag hat sich nämlich einfach selber gelöscht! Sowas passiert (mir) in dieser virtuellen Welt. Aber auch, weil sich bei den aktuellen Aussentemperaturen noch viel lieber stricken lässt. Weiterlesen“OSTERSTRICK-HÄSCHEN // DIY”

40 TAGE BIS OSTERN // HÄSCHEN FALTEN DIY

255BUNSET255D.png

Die Winterferien sind vorbei, es hat sich ausgefaschingt, der Valentinstag liegt hinter uns, und während wir uns auf den Frühling freuen, kommt es mir vor, als würde es ein bisschen ruhiger werden, mit allem. Am Aschermittwoch hat die Fastenzeit begonnen, diese wird die nächsten 40 Tage, bis Ostern, andauern. Wir haben am Familientisch über das Fasten und das Verzichten gesprochen und die Kinder waren sehr angetan. Der Grosse hat lange überlegt. Er würde die Tage bis Ostern gerne auf Risotto verzichten (das er eh überhaupt nicht mag, haha….). Die Kleine verzichtet dafür ganz spontan auf Chilli. Das hätten sie dann also schon mal geregelt, unsere zwei grossen Verzichter. Weiterlesen“40 TAGE BIS OSTERN // HÄSCHEN FALTEN DIY”

PFLANZTAG IM HOCHBEET // DIY

255BUNSET255D.png
Ein kleiner Garten, ein paar Blumen, ein bisschen Gemüse – das wäre traumhaft. 
Selbstversorger mega-light. Und weil es Träume gibt, die man unbedingt wahr machen sollte, habe ich angefangen, das Internet nach Hochbeeten zu durchforsten, habe in Gartenbüchern geblättert, verschiedenste Pflanzkübel begutachtet und hin und her überlegt. Schlussendlich kam dann aber alles ganz anders als gedacht. Wie so oft, wenn man anderen Menschen von seinen Träumen erzählt. 
Meine Nachbarin, die Anna, hatte sich alte Holzkisten zum Bepflanzen organisiert. Und uns kurzerhand eine ausgediente Holztruhe geliehen! So kamen wir am Wochenende zu unserem eigenen, wunderhübschen Minigarten. Genau richtig, um in unserem Gemeinschaftsgarten ein Gemüse- und Blumenbeet einzurichten.
Die Gartenutensilien geschnappt und fröhlich pfeifend in den Garten spaziert.

Erst haben wir für unseren zukünftigen Garten ein sonniges Plätzchen gesucht. 

Nicht einfach, in unserem Garten, ein Schattenloch mit Moos und Schnecken. Dazu kommt, dass da schon ein Trampolin steht, der Kletterbaum unbedingt zugänglich bleiben sollte und die Buddelkiste einen grossen und wichtigen Platz einnimmt. 
Als der geeignete Hochbeet-Ort gefunden war, haben wir die Truhe auf Backsteine gestellt, das Innenleben mit einer Folie ausgekleidet und dann Holzspäne  eingefüllt. Darauf kam tüchtig viel Kompost und zum Schluss feine Erde. Die einzelnen Schichten wurden von den Kindern mit den Schuhen gut angedrückt und verteilt.
Sonnenblumen, Tomatenpflänzchen, Ringelblumen und die Paprika, die die  Kinder schon von ein paar Wochen ausgesät hatten (hier gehts zum Link), haben wir liebevoll in den “Garten” ausgepflanzt und dann alles lange und sehr gut gewässert.

Gut Ding will eben Weile haben…

Ständig gucken die Kinder nach, ob schon was Leckeres reif ist, ob die Pflänzchen schon gewachsen sind oder ob vielleicht noch mehr gewässert werden sollte? Der Grosse würde so gerne ganz bald ernten und Gemüse knabbern. Tja, das mit der Geduld ist wohl das Herausforderndste an unserem ganzen Hochbeet-Projekt. Auf jeden Fall ist es eindrücklich und spannend mitzuerleben, wie aus dem kleinen Samenkorn ein grünes Pflänzchen wächst, wie es anfängt zu blühen und wie aus dessen zarten Blüten irgendwann ein rotes Tomätchen heranreift! Die erste kleine Tomate werden wir uns ehr und redlich teilen. Und es wird ein Festessen werden!
Oh, apropos: Salatgurke würde dazu passen… und Kürbis wäre fein. Und Karotten und Salat mmmhhh… Es hat da nämlich noch eine Ecke, in der etwas Platz ist.

Den ganzen Nachmittag haben wir es uns und unseren Pflänzchen schön gemacht, gegraben und gewässert und darüber fabuliert, wie alles wächst und gedeiht. Nun hoffen wir auf viel Sonne, Wärme, ab und zu ein paar Regentropfen. Und darauf, dass die Schnecken bitte zum Nachbarn gehen!

Ein Leben mit Gartenerde unter den Fingernägeln ist einfach ein gutes Leben!
Ich wünsche euch und euren Liebsten viel Freude, da draussen im Frühling.
Habts fein und schön und wunderbar.
Alles Liebe, Sandra
Übrigens: Alles Material für unser Hochbeet (ausgenommen die Pflanzkiste) haben wir bei uns im Baumarkt bekommen. 
Dieser Beitrag ist verlinkt mit
vielen Dank

APRIL, APRIL

 
Eben war’s doch grad noch sommerlich und vielversprechend und ich hab mein Leben sozusagen schon wieder nach draussen verlegt. Und jetzt das… Ja, ja, ich weiss schon, April, April… Aber grad so war das doch gar nicht ausgemacht.
Heute wusste das Wetter tatsächlich nicht, was es will. Aber wir wussten es, zum Glück. Wir haben Wasserfarbe auf Papier gelegt. Mit jedem Pinselstrich entstanden spannende Bilder-Geschichten, die weitergesponnen und ausgestaltet wurden. Die Kinder haben erzählt und gelacht und einander voller Lebendigkeit die Bilder veranschaulicht. Die Welt wurde bunt und SEHR spannend. Und als ausgemalt war, blinzelte die Sonne für einen Moment müde zwischen den Wolken durch und lud uns ein, im Garten zu verweilen… Und als wir dann im Garten standen, hat’s auch schon wieder geregnet. April, April!