SchlagwortGedichte

BLÄTTERTANZ ZUM HERBSTBEGINN // DIY

Im Nebel ruhet noch die Welt,
noch träumen Wald und Wiesen;
bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
den blauen Himmel unverstellt,
herbstkräftig die gedämpfte Welt
in warmem Golde fliessen.
(Eduard Mörike, 1804-1875,
deutscher Lyriker, Erzähler, Übersetzer)  Weiterlesen“BLÄTTERTANZ ZUM HERBSTBEGINN // DIY”

MUTIG IN DEN TAG – GEBORGEN IN DIE NACHT // NEUE RITUALE IM RUBIKON // ÖLMISCHUNGEN FÜR KINDER // DIY // RUBIKON TEIL 2

Werbung

Natürlich wusste ich, dass es irgendwann aus ist mit “Ich ghörä äs Glöggli” (“Ich höre ein Glöckchen”, ein Schlaflied für die ganz Kleinen). Aber in all den vielen Nächten, in denen ich sang und sang, war ich Lichtjahre davon entfernt, mir überhaupt vorstellen zu können, dass es tatsächlich eine Nacht ohne eben dieses Glöggli geben könnte.
Kinder zeigen einem glücklicherweise unmissverständlich, wenn die Zeit für was Neues gekommen ist. Mein Kind meinte nämlich irgendwann: “Ich singe da nicht mehr mit.” Da verstand sogar ich, dass ein neues Abendritual her musste. Weiterlesen“MUTIG IN DEN TAG – GEBORGEN IN DIE NACHT // NEUE RITUALE IM RUBIKON // ÖLMISCHUNGEN FÜR KINDER // DIY // RUBIKON TEIL 2”