SchlagwortOstern

KLEISTER-EIER // REZEPT & DIY

Kleistern ist sinnlich und toll und man kann damit wahnsinnig schön gestalten. Also schnell in die Küche gehupft, Kleister gekocht, Wasserballone für unsere Kleister-Eier aufgepustet (saustreng!) und ein paar Zeitungen in Stücke gerissen. Letzteres ist übrigens auch eine spannende Erfahrung, denn Papier hat eine Lauf-/Reissrichtung. Merkt man auch erst, wenn man genüsslich viiiiiele Streifen reissen darf…

Weiterlesen“KLEISTER-EIER // REZEPT & DIY”

OSTERHASE MIT BURN-OUT // ODER WENIGER IST MEHR

Wer in den sozialen Medien unterwegs ist, kommt am grossen Verzicht, der Fastenzeit, nicht vorbei. Es wird gedetoxt, verzichtet und reduziert, gemeinsam oder ganz allein, aber immer mit der Community, die unterstützt, anspornt, bewundert und aber einem auch bei einem “Rückfall” gut zuredet.

Daumen hoch, I like trotzdem oder eben gerade deswegen!
Weiterlesen“OSTERHASE MIT BURN-OUT // ODER WENIGER IST MEHR”

HOSENTASCHEN – OSTERHASEN // DIY

Als Kind bekam ich dieses in Glitzerpapier eingewickelte Schokoladen-Osterei geschenkt. Rasch steckte ich es in meine Hosentasche zu all meinen anderen gesammelten Kostbarkeiten. Sicher ist sicher, dachte ich mir. Irgendwann würde ich diesen Schatz genüsslich verspeisen. Klar schmolz das Schokoei dahin, und es blieb mir nichts als eine Hosentasche mit Schokopfütze und ein verschmiertes Glitzerpapier. Blitz und Donner!

Weiterlesen“HOSENTASCHEN – OSTERHASEN // DIY”

BOMMELKETTCHEN // DIY


“A pom pom a day keeps the doctor away”

Letztes Jahr kamen die Kettchen als Oster-Give-away daher, heuer nochmals, jedoch als Selbermachprojekt. Weil´s eben fein und ausserdem so einfach ist, dass ich euch dieses hübsche DIY nicht vorenthalten möchte. Denn es gibt tatsächlich viele zauberhafte Alternativen zu mit Süsskram gefüllten Osternestern für die Kinder (holla, hier spricht die Partybremse!!!) Weiterlesen“BOMMELKETTCHEN // DIY”

OSTERSTRICK-HÄSCHEN // DIY

“Knit happens”

Mein Strickhäschen – Post vom letzten Jahr, frisch überarbeitet und euch nun nochmals brühwarm aufgetischt. Mein Beitrag hat sich nämlich einfach selber gelöscht! Sowas passiert (mir) in dieser virtuellen Welt. Aber auch, weil sich bei den aktuellen Aussentemperaturen noch viel lieber stricken lässt. Weiterlesen“OSTERSTRICK-HÄSCHEN // DIY”

40 TAGE BIS OSTERN // HÄSCHEN FALTEN DIY

Die Winterferien sind vorbei, es hat sich ausgefaschingt, der Valentinstag liegt hinter uns, und während wir uns auf den Frühling freuen, kommt es mir vor, als würde es ein bisschen ruhiger werden, mit allem. Am Aschermittwoch hat die Fastenzeit begonnen, diese wird die nächsten 40 Tage, bis Ostern, andauern. Wir haben am Familientisch über das Fasten und das Verzichten gesprochen und die Kinder waren sehr angetan. Der Grosse hat lange überlegt. Er würde die Tage bis Ostern gerne auf Risotto verzichten (das er eh überhaupt nicht mag, haha….). Die Kleine verzichtet dafür ganz spontan auf Chilli. Das hätten sie dann also schon mal geregelt, unsere zwei grossen Verzichter.

Ich glaube, wir machen es einfach wie immer: bewusst, bescheiden, fein und dankbar. 

Zudem werden wir ganz viel draussen unterwegs sein, in der Natur. Beobachtend und uns erfreuend am Wachsen, Gedeihen und Erneuern.

In den Bergen ist uns übrigens schon mal der Osterhase über den Weg gehoppelt. Im glitzernden Schnee hat er seine Spuren hinterlassen, als wolle er uns daran erinnern, dass es nicht mehr weit ist. Die Kleine hat ihn gerufen, ihn hinter jeder Tanne vermutet, ihm Lieder gesungen und Karöttchen versprochen, damit er noch mehr Sehnsucht bekommt, nach den Kindern in der Stadt. So möchte ich euch, zur Einstimmung in die Vorbereitungszeit für Ostern, ein kleines Falthasen DIY mit ins Wochenende geben. Ich denke, es ist ja immer nicht falsch, einen kleinen Hasen bei sich zu haben.

Die Häschen könnt ihr gut mit euren Kinder falten. Da und dort werden die Kinder jedoch eure Handgriffe benötigen.

Wenn ihr mit Kindern faltet, ist es hilfreich, neben ihnen zu sitzen. Zu Beginn faltet ihr mit ihnen zusammen, Schritt für Schritt, jedoch jeder sein eigenes Häschen. Wichtig ist, dass die Kinder mit ihren Fingernagelbettchen die Faltkanten ganz gut glätten, denn dann gelingt das Weiterfalten viel einfacher. Wir erzählen beim Falten gerne Geschichten (statt Erklärungen): Die Papierspitze von unten besucht die obere Spitze… in der Mitte treffen sich die zwei Seiten und kuscheln sich ganz nah zueinander, wir falten ein Hausdach u.s.w.

Also, dann wollen wir mal (endlich).
Alles was ihr braucht ist ein Stück quadratisches Papier, nicht zu dick, wenn irgendwie möglich. Ihr könnt schöne Seiten von ausrangierten Illustrierten oder auch alte Kinderzeichnungen dafür benutzen. Mir kam diese lose Buchseite in die Hände… Und schon sass sie keck auf dem Küchentisch und wollte loshoppeln. Ja, so geht es manchmal.
Und jetzt gehts los:

1. Faltet euer Papier in der Mitte, öffnet es wieder, dreht es so, dass die Falte vertikal von euch weg geht und faltet dann die untere Kante hoch zur Oberkante, sodass die Falten ein Kreuz bilden.
2. Faltet nun die Oberkante und die Unterkante auf die Mittellinie und dreht das Papier so, dass ihr euren gefalteten Schrank vor euch habt.
3. Öffnet die Schranktüren und faltet die Oberkante und die Unterkante ebenfalls auf die Mitellinie. 
4. Wenn ihr das Papier nun öffnet, sind ganz viele Quadrate zu sehen.
1. Faltet die linke und die rechte Papierspitze in die Mitte des Papiers. Es entsteht ein Haus.
2. Dreht das Haus, sodass die Dachspitze nach links schaut. Öffnet dann das Hausdach wieder.
3. Legt die Oberkante und die Unterkante wieder auf die Mittellinie. Ihr habt das eh schon vorgefaltet.
4. Nun kommt ein Handgriff, bei dem die Kinder eure Hilfe benötigen: Haltet mit der Zeigefingerspitze die rechte Ecke des ersten Quadrates in der unteren Reihe fest und schiebt die linke Spitze des Quadrates nach innen. Ich habe es euch auf den Bildern mit schwarzem Stift angezeichnet. Der kleine Punkt muss auf den grossen Punkt zu liegen kommen. Faltet das entstandene Dreieck nach rechts. 
Macht das gleiche nochmals auf der anderen Seite. 
1. Die Hasenlöffel!
2. Hebt euer Häschen hoch und klappt das Hasengesicht auf die untere Seite.
3. Jetzt guckt euch der Hase bereits an.
4. Dreht ihn nun um (die Faltöffnung liegt nun vor euch). Wieder sieht euer Papier aus wie ein Haus.
5. Faltet beide Seiten des Hausdaches zur Mittellinie.
6. Ein Kirchturm entsteht.
1. Dreht euer Papier wieder um, der Hase schaut euch wieder an.
2. Nun klappt ihr die Hasenohren auf den Rücken des Hasen, so, als möchte das Häschen in den Sternenhimmel gucken, ob schon bald Vollmond ist…
3. Knickt die oberste Spitze um, das wird die Hasennase.
4. Faltet die unteren zwei Quadrate noch oben.
1.  Faltet nun dieses “Haus” vertikal in der Mitte, als würdet ihr ein Buch schliessen.
2. Wenn ihr das Papier nun dreht, könnt ihr den Hasen schon sehen.
3. Fasst das Häschen an den Hinterläufen und “zieht ihm die Ohren lang”. Nicht ganz vertikal, sonst kann das Langohr später nicht gut sitzen…
4. Währenddem die Kinder die Hasenohren ziehen, könnt ihr die entstandene Falte  flachdrücken. Je nach Papier wird das ziemlich schwer…
5. Knickt nun hinten noch die Ecke um und schiebt diese dann nach innen.

Nun faltet ihr die Löffel noch ein bisschen auseinander, damit das Häschen hören kann. Und dann kann’s losgehen, das Gehoppel!
Der Hase ist ein nachtaktives Tier und wird daher mit den Mondgottheiten wie Hermes, Merkur, Eros und der Aphrodite in Verbindung gebracht. Die hasenköpfige Mondgöttin Oestras gab dem christlichen Osterfest, bei dem der Auferstehung Christi gedacht wird, den Namen. Der Hase ist daher auch Symbol der Fruchtbarkeit, Lebenskraft, Auferstehung und Wiedergeburt. Auch wenn ihr das Osterfest nicht feiert, finde ich, passt der Hase als Bild der Lebenskraft ganz wunderbar in die Frühlingszeit, die die Natur erneuert und alles gedeihen und sprießen lässt.
Euch allen wünsche ich ein wunderschönes, zufriedenes Wochenende.
Mit den allerherzlichsten Grüssen aus Wien
Sandra

Heute beginnt übrigens die Blog-Ostereiersuche von schaeresteipapier. Ich habe davon berichtet, dass euch verschiedene tolle Bloggerinnen die Vorosterzeit versüssen werden… vielleicht erinnert ihr euch. Hoppelt gerne mal rüber und versucht euer Glück beim Suchen der Überraschungseier.


verlinkt mit 
naturkinder // freutag //createinaustria // Hot // creadienstag // dienstagsdinge
vielen lieben Dank

OSTEREIERSUCHE

Ja, Ostern ist noch lange nicht. Erst wollten wir doch noch Winter! Der Schnee wird wohl schon noch kommen hier in Wien. Wahrscheinlich an Ostern. Dann, wenn niemand mehr…

Da kann man sich ja getrost schon mal ein paar frühlingshafte Gedanken machen über Ostern und dies und das.

Dazu gehört heuer eine virtuelle Ostereiersuche für euch!

Natalie vom Blog schaeresteipapier hat nämlich zur Oster-Blogparade 2018 aufgerufen, und ich freue mich mich riesig, in ihrem Hasenteam mithoppeln zu dürfen. 10 flinke Hasen werden euch die Vorosterzeit mit Rezepten, Ideen und Tipps versüssen. Gleich nach dem Valentinstag geht´s los, mehr Infos zum Suchen und Finden gibt es hier.
Ich bin voll gespannt, was sich meine Bloggerkolleginnen Schönes einfallen lassen werden, und bin voller Vorfreude.  

Habt eff fein und haltet auf jeden Fall eure Ohren ffteif!
Alleff Liebe.
Ffandra

…DANN HALTET MAL DIE OHREN STEIF // HASENOHREN – DIY

So ein paar Hasenohren sind einfach eine dufte Sache. Und ich würde meinen, dass man mindestens ein Paar haben sollte, denn man weiss ja nun wirklich nie und wenn schon, denn schon. 

Hier findet ihr die Anleitung zu den Hasenohren, von denen ich hier geschrieben habe.
Ganz einfach und schnell gemacht… Ich versprechs euch!

Ihr braucht: 
– Bastelfilz 
– Gummilitze/Gummiband
– Nadel und Faden
– Filzkleber/Leim
– Schere
– Messt mit dem Gummiband den Kopf eures Kindes ab und gebt ein bisschen Zugabe, damit der Gummi zusammengenäht werden kann und dann nicht zu eng am Kopf sitzt. Näht den Gummi mit ein paar Stichen zusammen. Und ja, ihr könnt den Gummi auch einfach verknoten…
– Schneidet aus dem Filz zwei lange Ohren aus. 
– Das Innenohr wird aus dem Rosa/Beige Filz etwas kleiner zugeschnitten, auch zwei mal und dann mit dem Kleber auf das grosse Ohr aufgeklebt. 
– Entweder du lässt es so, oder du nähst das Innenohr mit ein paar Stichen am Aussenohr fest. Hält sicher länger, aber eben. Das Innenohr gibt den Ohren zusätzlich noch etwas Stabilität.
– Legt die Hasenohren an der untern Kante etwas übereinander (siehe Abbildung) und näht sie mit ein paar Stichen aneinander. 
– Dann näht ihr die beiden Ohren an das Gummiband. 
Und nun kann losgemümmelt werden. 
Ich wünsche viel Freude und heiteres Gehoppel!
Alles Liebe, Sandra

Verlinkt mit
createinaustria // Hot // creadienstag // dienstagsdinge
Vielen Dank

LANGOHR ODER GEDANKEN ZUM ROLLENSPIEL

Unsere Kinder lieben Rollenspiele. Mal schnell ein Tuch um die Schultern gelegt, ein Schneckenband um die Hüften gebunden und hej ho, stampft die Räuberbande durch den Wald. Es wird geräubert was das Zeug hält und dann werden die Schätze in die selbstgebaute Räuberhöhle geschleppt. Ha, ha, ha, Pech gehabt!

Weiterlesen“LANGOHR ODER GEDANKEN ZUM ROLLENSPIEL”