FRAU HOLLE // EISMUSIK- UND FLOCKENBOMMELKETTCHEN DIY

Gestern war bei uns die Sonne warm und golden, die Vögel haben gezwitschert, und ich schwöre, es säuselte ein Frühlingsversprechen durch die Luft, das so belebend und aufmunternd war, dass ich mich strecken und recken musste, wie ein Igel nach der Winterruhe. Als wir beim Teich vorbeikamen, versuchten die Kinder ein paar Überreste der dünnen Eisschicht rauszufischen, denn immer nehmen sie ein Stück Eis mit nach Hause, das ist bei uns so Tradition. Und dann erinnerte ich mich an den letzten Winter, wie wir viele Male zum Teich gewandert sind, schnurstracks vorbei am Schild “Eislaufen verboten”, schnell in die Schlittschuhe geschlüpft sind und dann voller Freude unsere Runden gedreht haben. 

Schön ist es, im Januar schon den Frühling zu spüren, aber also eigentlich finde ich schon, Frau Holle, dass du hier doch auch noch ein bisschen deine Kissen schütteln könntest. Über Wien, denn alle anderen sind ja bedient. In Absprache vielleicht mit dem König Winter? Weisst du, für die Kinder und all die unvergesslichen, eindrücklichen und lustigen Erlebnisse, die sie vom Winter geschenkt bekommen und als Vorräte für immer mitnehmen.

Zuhause dann habe ich ganz kleine Bommeln aus weisser Wolle gefertigt. Und als ich so dran war, am bommeln, habe ich an meinen letztjährigen Post gedacht, bei dem wir Wollschneebälle und ein Schneemannspiel gefertigt haben… Weil draussen alles grün war. Damals hat mir eine Freundin erzählt, dass sie mit den Bommeln später, nach dem Spielen, eine Kette zu Fasching für ihre Tochter gefädelt hat, die sich als Schneeflöckchen-Weissröckchen verkleiden wollte. Eine so schöne Idee. Also habe ich auch versucht, eine Schneebommelkette (die Winteredition unserer Osterhasenbommelkettchen vom letzten Jahr) zu fädeln. Als Kränzchen auf dem Kopf oder als Kette um den Hals oder das Handgelenk. Oder vielleicht als Winterkränzchen für den Jahreszeitentisch? Dabei ist mir die Idee zur Eismusik gekommen. Kennt ihr die Eismusik? Das MUSS ich euch unbedingt zeigen!

Für das Kettchen, Kränzchen und die Eismusik braucht ihr:
– Wolle in Schneefarbe (was auch immer das ist….)
– eine Gabel
– einen robusten Bindfaden
– eine Schere
– ein Stück weisses, dünnes Geschenkband
– Holzperlen
– ev. eine Wollnadel

Für das Instrument zusätzlich noch:
– eine kleine Astgabel
– ein paar grosse Nägel
– Kleber

Und so wird’s gemacht:
Wickelt die Wolle für die Bommeln um die Gabel. Da ich die Bommeln auf dem Band haben möchte, wickle ich das Band gleich mit ein, damit umgehe ich, dass ich die Bommeln mit dem Band auffädeln muss. Dabei nämlich fusseln die Bommeln gerne auseinander und gehen kaputt.


Pro Bommel habe ich die Wolle ca. 50 mal um die Gabel gewickelt. Nach 25 Umwicklungen habe ich das Band einfach quer über den Wollstrang gelegt. Dann nochmals 25 mal wickeln und mit dem starken Bindfaden den Bommel mitsamt dem Band abbinden und gut verknüpfen.

Dann Woll- und verknüpften Bindfaden abscheiden, das Wollbündel von der Gabel nehmen und die Laschen vorsichtig aufschneiden und eventuell ein bisschen “frisieren”, wenn nötig.

Dann die Bommel vorsichtig an den richtigen Platz schieben, weitere Holzkugeln auffädeln und dann nochmals Wolle wickeln. So oft, wie ihr mögt.

Eismusik
Für das Eisinstrument knüpft ihr die Bommelkette straff an die Astgabel. Dann knüpft ihr die Nägel an Bindfäden und diese dann zwischen die Holzperlen. Fixiert die Knöpfe an den Fäden jeweils noch mit einem Tropfen Kleber, sonst lösen sie sich gerne und die Nägel sind dann irgendwo…

Wenn ihr nun die Astgabel leicht bewegt und die Nägel gegeneinander schlagen, klingen sie ganz fein. Bitte unbedingt ausprobieren, die Musik der Flocken, Eiszapfen und Schneeelfen.

Ach ja, falls ihr Lust habt, mit den Kindern ganz einfach grosse Bommeln zu fertigen, findet ihr eine Schritt für Schritt Anleitung in diesem Post.

→ Ihr Lieben, ihr wisst, dass ihr beim Kettchen einen Sicherheitsverschluss anbringen könnt, der sich selber öffnet, sodass sich kein Kind verletzen kann. Und falls ihr das Instrument werkelt, so achtet bitte unbedingt darauf, dass ihr kleine Kinder nur unter Aufsicht damit spielen lasst, weil sich die Kleinen damit verletzen könnten.

Das Märchen von Frau Holle ist übrigens eines meiner Lieblingsmärchen. Weil auch schon kleine Kinder ganz schnell mitsprechen können, wie der Backofen ruft und der Apfelbaum darum bittet, geschüttelt zu werden, ist es ideal, um es in Kindergruppen zu erzählen und das Märchen dann auch zu spielen. Und wenn dann bei Frau Holle genüsslich die Decken geschüttelt werden, tanzen auch hier die Kinder als viele tausend Flocken im Wohnzimmer herum… Begleitet von der Eismusik.
Das Märchen zum Vorlesen findet ihr hier.

Nun wünsche ich euch von Herzen ein glückliches, inniges und geborgenes Wochenende.
Habts fein und schön und wunderbar.
Alles Liebe, Sandra

Ihr mögt euch die Idee auf Pinterest merken? Dann klickt auf das Bild

Verlinkt mit
naturkinder
lieben Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.