HASENBRÖTCHEN // REZEPT

Ok, ok, das Rezept ist nicht nigelnagelneu… Es ist unser Lieblings-Hefeteigrezept, das ich euch schon ein paar mal gezeigt habe. ABER, das “Schnittmuster” zu unseren süssen Häschen muss ich euch einfach zeigen… Und wenn was gut ist, muss man es ja schliesslich nicht immer wieder neu erfinden. Deshalb.

Den Teig machen wir so:
500 g Weizen- oder Dinkelmehl
1 1/2 KL Salz
2  KL Rohrzucker
ein Päckchen Trockenhefe
60 gr. weiche Butter
3 dl Milch
1 Ei, verquirlt, zum Bestreichen

Mehl mit der Trockenhefe, dem Salz und Zucker mischen. Butter in der warmen Milch auflösen und dann gleich mit dem Mehlgemisch vermengen. Gut kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist.
Mit einem feuchten Tuch abdecken und an der Wärme ruhen lassen.

Wenn der Teig um das Doppelte aufgegangen ist, dann schneidet ihr ihn in gleich grosse Teile. Bei 500 Gramm Mehl haben wir den Teig in 8 Stücke geteilt und dann jedes Stück so in ein Häschen verwandelt:

– Formt aus den Stücken kleine Teigballen
– Teilt das Stück dann nicht ganz mittig. Der Hasenkörper soll bissl grösser sein, als der Kopf. Vom Kopfteil (dem kleineren Teil) schneidet ihr zusätzlich noch ein kleines Stück für den Schwanz ab.
– Dann formt ihr Körper und Kopf zu länglichen Stücken und schneidet sie so ein, wie auf dem Bild. Beim Körper ergeben die Einschnitte die Vorder- und die Hinterläufe, beim Kopf entstehen durch die Einschnitte die Ohren. Der Hasenschwanz wird ganz einfach rund.

Legt dann den Kopf und den Schwanz auf den Hasenkörper und schwupps, schon springt ein Häschen über den Tisch!
Falls ihr Augen machen wollt, könnt ihr Rosinen, Pinienkerne oder Mandelstücke verwenden. Wir sind ja eher nicht Team Rosinen… Deshalb haben wir heuer kleine Schokostücke genommen… Aber pssst, nicht weitersagen.

Heizt dann den Ofen auf 220 Grad (Umluft) ein und bestreicht währenddessen die Häschen mit einem verquirlten Ei. Bis der Ofen die gewünschte Temperatur zeigt, können die Hübschen auch nochmals bissl aufgehen (bei unserem laschen Ofen etwa einen halben Tag…)
Backt die Hasen in der Mitte des Ofens ca. 15 Minuten, oder aber so lange, bis sie hohl klingen, wenn ihr sie vom Blech nehmt und unten anklopft.

Meine Lütten haben angeklopft, den Klang für hohl befunden und dann gleich mal ein Öhrchen angeknabbert. So herzig und so fein sind sie geworden, unsere Osterhasenhasen.

Sie gucken allerliebst, mit ihren dunklen Schokolinsen… doch leider half das ziemlich nichts und schwups, waren sie alle aufgegessen.

Ich wünsche euch und euren Liebsten glückliche, sonnige und friedliche Ostertage.
Habts fein und schön und ganz wunderbar.
Alles Liebe, Sandra

Du magst dir das Rezept auf Pinterest merken? Dann klicke auf das Bild

 

2 thoughts on “HASENBRÖTCHEN // REZEPT

    1. Danke, liebe Lydia, ich freue mich!
      Ich hoffe, dass ihr schöne Ostertage verbringen konntet und sende liebste Grüsse aus dem (endlich) verregneten Wien.
      Alles Liebe, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.