DIE HAUPTSACHE // EINE GESCHICHTE ZU WEIHNACHTEN

Werbung wegen Namensnennung || unbeauftragt

Einige Tiere diskutierten einmal über Weihnachten. Sie stritten sich darüber, was wohl die Hauptsache an Weihnachten ist…

“Na klar, Gänsebraten”, sagte der Fuchs, “was wäre Weihnachten ohne Gänsebraten!” “Schnee”, sagte der Eisbär, “viel Schnee!” Und er schwärmte verzückt: “Weiße Weihnachten feiern!” 
Das Reh sagte: “Ich brauche einen Tannenbaum, sonst kann ich nicht Weihnachten feiern!” 
“Aber nicht so viele Kerzen”, heulte die Eule “schön schummrig und gemütlich muss es sein. Stimmung ist die Hauptsache!” 
“Aber mein neues Kleid muss man sehen”, sagte der Pfau. “Wenn ich kein neues Kleid kriege, ist für mich nicht Weihnachten.”
“Und Schmuck,” krächzte die Elster. “Jede Weihnachten kriege ich was: Einen Ring, ein Armband, eine Brosche oder eine Kette, das ist für mich das Allerschönste.” 
“Na, aber bitten den Stollen nicht vergessen”, brummte der Bär, “das ist doch die Hauptsache, wenn es den nicht gibt und all die süßen Sachen, verzichte ich lieber auf Weihnachten.” 
“Mach’s wie ich”, sagte der Dachs, “pennen, pennen, das ist das Wahre an Weihnachten, mal richtig ausschlafen!”
“Und saufen”, ergänzte der Ochse, “mal richtig einen saufen und dann pennen.”

Dann aber schrie er “Aua!!”, denn der Esel hatte ihm einen gewaltigen Tritt versetzt: “Du Ochse, denkst du denn nicht an das Kind?”
Da senkte der Ochse beschämt den Kopf und sagte: “Das Kind, ja das Kind, das Kind ist die Hauptsache.”
“Übrigens”, fragte der Esel, “wissen das eigentlich auch die Menschen?”

“Das Wichtigste an Weihnachten” eine Fabel von Johannes Hildebrandt

In diesem Sinne wünsche ich euch innige Feiertage, die gefüllt sind mit Wärme und Klängen und Geschichten vom Kind, das damals im Stall geboren wurde. Und, ob ihr nun Weihnachten feiert oder nicht, ich wünsche euch von Herzen, dass ihr den Menschen nahe sein könnt, die ihr liebt. 
Vielleicht, das wäre schön, findet da und dort sogar ein liebevoller Gedanke den Weg hinaus in die Welt.

Habt’s fein und schön und wunderbar
Herzlich, Sandra

3 thoughts on “DIE HAUPTSACHE // EINE GESCHICHTE ZU WEIHNACHTEN

  1. Welch treffende Fabel für die “ruhigste” Zeit des Jahres – ich war heute noch schnell was einkaufen, dio mio – die Nerven lagen bei 98% blank.
    Wir machen es gemütlich und ohne Rambazamba und denken auch an die, die es nicht so gut haben wie wir.
    Alles Liebe, stressfreie Feiertage – sonst hälst du es einfach mit dem Ochsen 😉 dicke Umarmung und liebste Grüße von uns an euch

  2. Euch auch wunderwunderschöne Weihnachten!!! Danke für die zauberhafte Geschichte und sowieso für deinen tollen und inspirierenden Blog.
    Ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Lydia

  3. Liebe Sandra,
    vielen Dank für diese wunderbare Geschichte!
    Du kannst dir vielleicht vorstellen, dass es in unserer Familie nicht so ruhig zugeht vor Weihnachten, wie ich mir das wünschen würde, mit meiner Enkeltochter habe ich aber einiges gebastelt und deine Beiträge lese ich wirklich immer und freue mich für ein paar Minuten und mache Pause und lass die schönen Fotos und Gedanken auf mich wirken.
    Liebe Grüße auch an deine Familie, seit ich deine Kinder kennengelernt habe, schaue ich mir die Fotos noch viel lieber an und bewundere eure Werke, die beiden sind nämlich sehr geschickt für ihr Alter und man merkt, dass ihr ein eingespieltes Bastelteam seid.
    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.