JAHRESENDE // WIR TREFFEN UNS WIEDER IM 2020

Werbung wegen Verlinkung || unbeauftragt

Da liegt sie vor mir, die Saubande! Gut gelaunte rosa Schweine mit glitzernden Partyhütchen, die die Kinder als Glücksbringer für Silvester gewerkelt haben. Ich habe die Süssen als Nikolaus-Korkenschweinchen bei Honigkukuk entdeckt und musste sie gleich in Silvester-Version nachwerkeln (danke, liebe Katja, für diese feine Inspiration). Nun muss ich die kecken Schweinchen immer wieder anschauen, wie sie mich anblinzeln, als wollten sie sagen: “Na, haste Partylaune?”


Die Weihnachtstage waren golden und voll. Voll schön und ganz schön aufregend. Wenn man es annehmen kann, dass die Tage zwischen den Jahren dann stiller werden und ab und zu in Ruhe und Müssiggang getaucht werden dürfen, bietet sich Platz für Gedanken und Zeit, um da und dort ein bisschen aufzuräumen; im Innen wie im Aussen.
Es sind die Tage, in denen sich die Dankbarkeit und Verbundenheit mit ein bisschen Wehmut mischt. So kann es vorkommen, dass sich mir genau dann die Jahresende-Melancholie an den Hals wirft und sich lallend neben mir herschleppt, wie eine besoffene Bekannte. Schwadronierend von der Zeit, die rennt, den besten Jahren, die verfliegen, von all den schönen Augenblicken, die nicht mehr wiederkehren. Der ganze Sermon halt. Da kann ich lange noch logisch argumentieren wollen, dass das mit dem Jahreswechsel nur ein Zahlending ist, und wir – beide null Ahnung von Zahlen – theoretisch gäbig einfach weiterleben könnten wie bisher.

So oder so: Es ist eine gute Zeit, um euch allen von Herzen danke zu sagen für ein buntes, spannendes, lebendiges und beglückendes Jahr hier auf dem Blog. Danke fürs Lesen und Mitgehen, mit der Lieblingsbande, danke für eure Freude, eure lieben Nachrichten und Kommentare, eure Tipps und Ergänzungen. Ich bin immer ganz gerührt, wenn ihr eure Ideen und Erfahrungen hier mit uns teilt. Danke auch denen, die still mitlesen. Ich sehe, dass ihr alle da seid und bin begeistert und bestärkt, dass “vom Einfachen das Gute” so viel Zuspruch und Interesse weckt. Allerschönst ist das. 

Von Herzen wünsche ich uns allen ein neues Jahr voller Licht und Liebe. Möge es ein glückserfülltes, gesundes Jahr werden, mit wundervollen Begegnungen, inspirierenden Menschen und Platz für unvergesslich schöne Momente. Ein Jahr voller Lebensfreude, Halt, Gelassenheit und Zuversicht. Und natürlich mit viel Schwein noch dazu.

Noch schnell zurück zur Partylaune: Ich kann nicht Partytiger auf Knopfdruck (vor allem nicht mit der Melancholie als Anhängsel). Aber die Kinder sind saugut in sowas. Ich glaube, ich lass mich dann einfach davon mitreissen, wenn sie in freudiger Aufregung die Sau rauslassen.

Die Saubande wird dann auch gleich in “Knalltüten” gepackt. Die Kinder finden, dass es doch bitte ein bisschen knallen soll zu Silvester. Dazu haben wir Brotpapiertüten mit Glitzerkleber partytauglich aufgehübscht und werden pro Tüte folgende Silvester-Glücksbringer einfüllen:
– ein Glücksschwein
– ein paar Konfettis
– eine Luftschlange für die Stimmung 
– einen handgeschriebenen oder gezeichneten Glückwunsch
– eine Wunschkerze für den 1. Januar
– ein Stück Bienenwachs fürs Wachsgiessen nach Mitternacht
  
Die Tüten werden locker zugebunden, sodass man sie um Mitternacht nur noch aufpusten und mit einem Knall platzen lassen kann. Mögen alle guten Wünsche in Erfüllung gehen. Falls ihr noch auf der Suche nach mehr Silvesterideen seid, findet ihr  hier weitere Inspirationen.

En Guete Rutsch! Wir treffen uns wieder im 2020. 
Habts fein und schön und wunderbar.
Alles Liebe
Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.