SCHOKOKÜSSE ZUM VALENTINSTAG // BACKEN MIT KINDERN

Valentinstag. Nein, muss man nicht feiern und ich kann alle verstehen, die an diesem Tag grad z’leid (Schweizerdeutsch für erst recht nicht) weder Blumen noch Süsses kaufen. ABER, heuer liegt der 14. Februar ganz wunderbar prima, sodass man einen ganzen Tag früher zum obligaten Wochenendkuchen kommen kann. Man könnte also das mit dem Missachten dieses Tages nochmals überdenken. Oder?

Bei uns gibts Schoko-Kuchen, natürlich in Herzform, den wir genüsslich zusammen verspeisen. Much love und Kuchenduft is in the air, der Küchenboden voller Krümel und Schokospuren ziemlich überall.
Zugegeben, das Rezept ist nicht nigelnagelneu, aber ein Publikumserfolg, heissbegehrt, megalecker, glutenfrei und auch für einfach gestricktes Küchenpersonal mit Links zu schaffen. 

Über das Tun:
Wenn ihr mit Kindern backt, dann ist es fein, wenn ihr gemeinsam erstmal alle Zutaten genau bemessen bereitstellt. Ihr braucht so zwar einiges mehr an Geschirr, dafür aber weniger Nerven, und das ist Gold wert.
Das klingt jetzt ein bisschen klugscheisserisch, vor allem aus dem Mund einer Küchen-Pfeife wie mir, aber: Bereitet auch die eingefettete Kuchenform sowie benötigte Pfannen, Töpfe, Kellen und Schüsseln kochstudiomässig vor, bevor ihr zum wichtigen Teil des Backens kommt. So habt ihr Zeit und eure Hände frei, um während des Tuns die Kinder zu unterstützen. Gut vorbereitet wird gemeinsames Backen noch viel schöner.
Küchenmaschinen, diese Alleskönner, sind bestimmt wunderbar hilfreich. Aber beim Backen mit Kindern ist es sinnvoll, wenn man die Maschinen ab und zu aussen vor lässt und ganz altmodisch händisch unterwegs ist. Das selber Tun ermöglicht den Kindern, elementare, spannende und unvergessliche Sinneserfahrungen in einem angemessenen Tempo zu machen.

Schokolade schmausen, äh, schmelzen ist für alle Kinder das Größte. Lecker und spannend zuzuschauen, wie die Schoko über dem Wasserbad langsam zergeht. Unsere Kleine lernt gerade, wie man Eier aufschlägt und das Eigelb vom Eiweiss trennt. Es ist nicht einfach, ein Ei zu öffnen, ohne es zu zerdrücken, und die Augen müssen den beiden Händen beim Tun ganz schön mithelfen… Führt dabei die ersten paar Male die Hände eures Kindes liebevoll. So bekommt es schnell ein Gefühl dafür und wird bald ganz alleine rohe Eier aufschlagen können.
Der Grosse wägt jeweils akribisch sämtliche Zutaten aufs Gramm genau ab und korrigiert schon mal Mamas freestyle-Zugaben… Das ist Liebe!
Und jetzt aber zum Kuchen.

Ihr braucht:
70 g weiche Butter
80 g Rohrzucker
130 g dunkle Schokolade von feinster Qualität
5 Eier (getrennt)
130 g geriebene Mandeln (wir mögen die gerösteten, geriebenen Mandeln…)
1 TL Backpulver (glutenfrei)
2 TL Vanillezucker
30 g Rohrzucker

– Die Schokolade in kleine Stücke brechen und langsam über dem Wasserbad schmelzen.
– Derweil Butter und Zucker zu einer hellen Masse rühren.
– Eigelb, eins ums andere, dazugeben, kurz weiterrühren.
– Geriebene Mandeln, das Backpulver und den Vanillezucker zugeben und nochmals gründlich rühren.
– Das Eiweiss mit 30 g Zucker leicht aufschlagen und dann vorsichtig unter die Teigmasse heben.
– Erst dann die geschmolzene, etwas abgekühlte Schokolade vorsichtig unter die Teigmasse ziehen.

Den Kuchenteig in eine eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form giessen und, im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen, ca. 45 Minuten backen.
Auskühlen lassen, den Kuchen nach Wunsch und Gusto verzieren und dann aufessen. Noch viel besser schmeckt er übrigens, wenn er einen Tag im Kühlschrank ruhen kann. Aber zum Ruhen kommt ein Kuchen bei uns eher selten.

Schokomund tut Wahrheit kund, und Love ist doch einfach all you need.
Ich wünsche euch von Herzen einen wunderschönen Valentins-Freitag mit viel Liebe, viel Freude und Naschi vom Feinsten.

Habts fein und schön und wunderbar.
Alles Liebe,
Sandra

Ein bisschen Liebe zum Verteilen findest du gleich hier, unsere Valentins-Girlande gibt es hier und ein Rezept für eine glutenfreie Linzertorte, für Verliebte kannst du dir hier ansehen. Viel Freude!

Du magst dir das Rezept auf Pinterest merken? Dann klicke auf das Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.