SILVESTER FEIERN MIT KINDERN // VOM EINFACHEN DAS GUTE

Die Tage zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag gehen wir gerne ruhig an. Nach der grossen Weihnachtsaufregung sind wir ganz viel gemeinsam draussen, an der frischen Luft, tanken Energie und neue Kraft, was uns ruhig werden lässt und uns erdet. Gerne lassen wir in Gemütlichkeit die Seele baumeln, lesen Geschichten, spielen gemeinsam, zünden Kerzen an, schmieden Pläne und treffen liebe Menschen.
Ausnahme in diesen Tagen des Müssiggangs ist aber natürlich, selbstverständlich, der 31. Dezember!
Unsere Kinder lieben Silvester. Wegen der “Party”, dem “Partyschnaps” (Traubensaft mit Sprudel, natürlich alkoholfrei!!!), weil es nach dem Abendessen Nachspeise gibt und weil sie wach bleiben dürfen, bis die Augen zufallen. Die Luft riecht an diesem Tag noch  mehr nach Freude, Abenteuer und Glück!
Natürlich ist der letzte Tag des Jahres ein besonderer Tag, den wir gerne auf ganz einfache Art und Weise einzigartig gestalten. Vielleicht findet ihr hier ein paar Anregungen oder Ideen für die Silvesternacht mit euren Kindern.

Das Silvesterfeuer

Es ist schön, den letzten Tag des Jahres mit einem grossen Feuer zu verabschieden. Sich um das Feuer zu versammeln, gemeinsam in die Flammen zu schauen und Holz nachzulegen, hat etwas Verbindendes und Erdendes. Ob man Herzensbriefe mit Wünschen und Gedanken mit ins Feuer gibt, oder ob man beschliesst, Altes loszulassen um Neuem Platz zu schaffen, ob man Würste brät oder eine Steinsuppe kocht, ums Feuer tanz oder Musik macht – mit Familie und Freunden Feuer zu machen ist immer gut.
Wir entfachen unser Feuer gerne am Nachmittag, sodass alle Kinder der Nachbarschaft dabei sein können.

Hier könnt ihr alles über das Feuermachen lesen.
Und hier findet ihr den Link zur Steinsuppe: eine wunderbare Geschichte über das Zusammensein und eine wirklich ganz leckere Suppe.

Neujahrsbrot oder die Glücksbrötchen für den Morgen danach

Bäckt man zu Neujahr, bedeutet dies, dass im neuen Jahr das Brot nicht ausgeht.
So backen wir seit ein paar Jahren am 31. Dezember unsere Neujahrsbrötchen. Die sollen uns viel Schwein bringen und unser Herz erfreuen, wenn wir am 1. Tag des neuen Jahres gemeinsam am Frühstückstisch sitzen.

Übrigens ist das Schweinsbrötchen, Hufeisenbrote oder Glückspilzweckchen backen auch eine prima Gelegehneit, die aufregende Zeit bis Mitternacht in gemeinsamer Geschäftigkeit ein bisschen zu verkürzen… Denn für kleine Kinder ist doch das Warten bis zwölf manchmal seeehr lang.

Hier das Rezept, das wir für alle Brötchen und Wecken immer gerne umsetzen:
500 g Weizen- oder Dinkelmehl, je nach Gusto
1 1/2 KL Salz
2 1/2 KL Rohrzucker oder Honig
15 gr. Frischhefe oder ein Päckchen Trockenhefe
60 gr. weiche Butter
3 dl Milch
1 Ei, verquirlt, zum Bestreichen
Ausserdem Rosinen, Mandelstücke oder Pinienkerne, wie ihr wollt und mögt.

Mehl, Salz, Hefe und Zucker mischen, Butter in der warmen Milch auflösen und mit dem Mehlgemisch vermengen. Gut kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist.
Mit einem feuchten Tuch abdecken und an der Wärme ruhen und um das Doppelte aufgehen lassen.
Die Brötchen dann in den kalten Ofen schieben und bei 220 °C in der unteren Ofenhälfte 20 – 30 Minuten backen. Wenn ihr auf die Unterseite der Brötchen klopft, soll es hohl klingen, dann sind sie durch.

Orakelndes Wachs giessen


Bestimmt kennt ihr den alten Brauch des Bleigiessens. Eine schöne Alternative zum Bleigiessen ist es, Kerzenreste einzuschmelzen und diese dann um Mitternacht zu giessen.

Dazu braucht ihr:
– Kerzenreste
– Silikonform, falls ihr eine habt, um Wachsrohlinge herzustellen
– mit Wasser gefüllte Schale (ein paar Tropfen Spüli nimmt die Oberflächenspannung)
– Löffel
– Kerze
– Handtuch

Wir haben die Kerzenreste eingeschmolzen und dann das flüssige Wachs in eine Silikonform gegossen. Dabei sind hübsche Formen entstanden, die wir dann, hübsch verpackt, am Silvesterabend unseren Gästen als Tischdekoration neben ihre Teller gelegt haben. Wenn ihr keine Silikonformen habt, dann schmelzt einfach die Kerzenreste direkt auf dem Löffel.

Am Silvesterabend legt ihr die Wachsformen in einen tiefen Löffel und haltet den in die Kerzenflamme. Ist das Wachs geschmolzen, giesst ihr es in die Wasserschale. Wachs schwimmt und braucht auch länger, bis es im Wasser ganz ausgehärtet ist. Dann fischt ihr eure geschmolzene Form aus dem Wasser und orakelt… Ihr könnt die Form auch hinter eine Kerze halten und den Schatten der Form deuten. Spannend.
Viel Freude damit!
→ Mit Kindern Wachsformen giessen und Orakeln macht Spass. Aber bitte lasst die Kinder mit dem flüssigen Wachs, dem heissen Löffel und der Kerze nicht unbeaufsichtigt!

Wünsche erfüllen mit Kerzenschiffchen

Gute Wünsche für alle. Ihr braucht gute Wünsche, liebevoll auf Zettelchen geschrieben, für jeden ein Kerzenschiffchen und eine Wasserschale. Zündet das Kerzenschiffchen an, legt es in die Mitte der Wasserschale und schaut, welchen Wunsch das Schiffchen ansteuert. Der Wunsch, bei dem das Schiffchen Halt macht, darf eingerollt und als Glücksbringer mit durch das neue Jahr genommen werden.
Die Kerzenschiffchen könnt ihr ganz leicht selber machen: Giesst flüssiges Wachs (von Kerzenresten) in Nussschalen oder Eichelhütchen. Lasst das Wachs ein bisschen fest werden (nicht ganz aushärten) und steckt dann einen Docht hinein. Wenn der Wachs ganz ausgehärtet ist, könnt ihr die Schiffchen leuchtend schwimmen lassen.
Alternativ könnt ihr dünne Geburtstagskuchenkerzen etwas kürzen und mit einem Tropfen flüssigem Wachs in einer Nussschale befestigen.
→ Auch hier: Bitte Kinder mit den Kerzenschiffchen nie unbeaufsichtigt lassen.

LIBE FÜR ALLE!!!

Ein ruhiger Moment in Dankbarkeit…

Ehrlich, ich könnte den Jahreswechsel ganz sentimental am Feuer bei einem Glaserl in aller Ruhe und in Gedanken versunken verbringen. Darüber schwadronieren, was allerschönst war, was unvergesslich blieb, was total verrückt war, was mir Kummer bereitete und darüber, wie tausendmal dankbar ich bin über unser Alltagsleben inklusive allem, über das ich doch hin und wieder mal lästere (selten… ab und zu… ok, manchmal…).
Es ist manchmal im Silvestergetümmel ganz gut, eine kleine Zäsur zu machen, sich zusammen zu setzen und das alte Jahr Revue passieren zu lassen.
Wir haben dazu gemeinsam einen Fotokalender gestaltet, den wir in einem ruhigen Moment am 31. Dezember durchblättern und uns Monat für Monat erinnern an unsere erlebten Geschichten und Abenteuer, all das Glück, die Freude, die Menschen die wir lieben und unseren Zusammenhalt… Auch Schreckenssekunden und Momente der Unsicherheit oder der Trauer des vergangenen Jahres finden hier Platz. Ein gemeinsamer Rückblick auf 12 Monate voller Leben.

Eine zauberhafte Idee ist es, wenn man durchs Jahr ab und zu mal einen kostbaren Augenblick notiert und den Zettel dann in ein “Neujahrsglas” gibt. So hat man am kommenden Silvesterabend die Gelegenheit, sich gegenseitig all die schönen und wertvollen Geschichten vorzulesen und diese nochmals gemeinsam zu erleben.

Korkenknall und Konfettikanone

Klar, wenn kurz vor Mitternacht von 10 bis 0 gezählt wird, sind alle mit dabei. Die Erwachsenen mit den Gläsern in der Hand, die Kinder vielleicht mit selbstgemachten Konfettikanonen mit Spassgarantie! Wie ihr die schnell und einfach selber macht (auch ein Silvesterabendprojekt, übrigens…) lest ihr hier.

Mitternacht…


Das alte Jahr verabschieden, das neue Jahr willkommen heissen.
Um Mitternacht knallt und glitzert es jeweils in allen Farben rund um unser Haus. Ich mag ja das Geballer nicht so und auch den Kindern hat es bisher noch gereicht, das Feuerwerk aus sicherer Distanz zu beobachten und die Nacht mit ein paar Wunderkerzen zu verzaubern. Aber die Zeit wird kommen, ich weiss, ich weiss.
Trotzdem ist es schön, das alte Jahr mit selbstgemachtem Lärm zu verabschieden und das Neue Jahr zu Begrüssen. So ging unser Grosser mit seiner Kuhglocke durch den Kiez, lautstark, wunderschön hat er das alte Jahr in Dankbarkeit verabschiedet und das neue Jahr mit Freude eingeläutet.
Lasst eure Kinder mit Schellen, Kuhglocken, Töpfen und Krachmachinstrumenten in die Nacht hinaus ziehen, lasst die Lütten für einen Moment lauter sein als alles Geballer rundum, sodass jeder hören kann, dass hier und jetzt was zauberhaftes Neues beginnt.

Der Tag danach…

Was gibt es schöneres, als den ersten Tag des neuen Jahres im Wald, in der Natur zu verbringen. Wunderbar ist es natürlich im Schnee, beim Neujahrsrodeln, beim Eislaufen auf dem zugefrorenen Teich oder aber auch beim Drachensteigen, Wandern oder Pfützenspringen im Regen. Draussen sein, nach einer langen Nacht und kurzem Schlaf, ist heilsam und weckt auch die müdesten Partytiger wieder auf.

Ich wünsche euch und euren Liebsten ein lustiges, spannendes und freudiges Silvester und einen Rutsch in ein glückerfülltes neues Jahr voller Liebe und Friede.
Danke fürs Mitlesen, hier bei der Lieblingsbande, danke fürs Kommentieren, Berichten und das Teilen eurer Ideen. Danke für eure wohlwollenden Worte, eure Begeisterung, euren Humor und fürs dabei sein. Ohne euch wäre hier nicht viel los, das muss, finde ich, einfach mal gesagt sein. Ihr seid ganz wunderbar. Merci.

Habt Sonne im Herzen
Alles, alles Liebe
Sandra

4 thoughts on “SILVESTER FEIERN MIT KINDERN // VOM EINFACHEN DAS GUTE

  1. Liebe Sandra.
    Still und leise lese ich mit bei Dir. Schon seit langer Zeit und verpasse keinen einzigen Eintrag von Dir. An vielen Abenden freue ich mich von Dir zu lesen und an manchen Tagen hängt mancher Gedanke dann an Deinen Worten. Schon manche Deiner Inspirationen habe ich für mich oder uns umgesetzt. Danke dafür, das Du schreibst, fotografierst und festhältst und teilhaben lässt, mich und meine Kinder, uns oft aus dem Herzen sprichst und tust!
    Beste Wünsche ins neue Jahr! Sabine aus Südtirol

    1. Liebe Sabine, vielen herzlichen Dank für deine Nachricht. Ich freue mich sehr, dass du gerne hier verweilst und Inspiration und Ideen für deinen Alltag findest. Deine Worte haben mich sehr berührt. Danke für dein Danke.
      Ich wünsche dir und deiner Familie einen lustigen Rutsch in ein nagelnagelneues, zauberhaftes Jahr.
      Alles Liebe und bis ganz bald, Sandra

  2. Liebe Sandra,
    deine Ideen für einen gelungene Ausklang des Jahres finde ich toll!! Ich werde mit meiner Familie wohl das Silversterfeuer umsetzen und darüber gleich ein wenig “grillen”. Das gefällt meiner Kleinen sicher gut 🙂 Vielen Dank für deinen inspirierenden Beitrag! LG Sabine

    1. Liebe Sabine, meine Kinder bekommen auch immer gleich Grill-Laune, wenn wir ein Feuer entfachen… Das wird bestimmt ganz wunderbar. Bei uns in Wien ist es leider momentan sehr windig, sodass wir das Feuer machen heuer vielleicht sogar verschieben müssen.
      Ich wünsche dir und deinen Liebsten einen wunderschönen, lustigen und unvergesslichen Silvester-Abend. Danke für deine liebe Nachricht und bis ganz bald.
      Alles Liebe, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachtet unsere Datenschutzerklärung.