SPIELEN AUF DER STRASSE // TOLLE STRASSENSPIELE MIT FAST NIX

Draussenzeit. Wir verbringen unsere Tage am liebsten draussen, am allerliebsten im Wald. Aber ab und zu sind die Kinder partout nicht von hier wegzubewegen, so dass wir es nicht weiter schaffen, als vors Haus zu purzeln und auf der Strasse zu spielen. Kinder sind voller Ideen und eigener Einfälle und brauchen weder Anregungen von aussen, und schon gar keine Erwachsene, die ihnen sagen, was sie tun könnten. Dennoch gibt es Momente, in denen es fein ist, ein, zwei Ideen für tolle Spielmöglichkeiten bereit zu haben, nur so für den Fall…

Anbei findet ihr eine Sammlung von lustigen, bewegten und kreativen Spielen, die wir alle schon kennen, aber vielleicht schon wieder ein bisschen vergessen haben.
Am Allerlustigsten ist es natürlich, wenn ganz viele Kinder miteinander spielen. Aber weil jetzt grad nicht die Zeit ist, in grosser Runde zusammen zu kommen, habe ich Spiele aufgelistet, die auch Spass machen, wenn ihr sie als (kleine) Familie zusammen spielt.
Viel Freude dabei!

“Mit fast nix”, hab ich trompetet… Na ja, ein paar wenige Materialien braucht’s und ich bin fast sicher, dass ihr diese eh schon zu Hause habt:

Strassenkreide
Strassenkreiden in verschiedenen Farben gehören eigentlich zur Standardausstattung von Draussenkindern, denn sie sind wunderbar für Strassenkunst, aber auch für allerlei Spiele. Obschon man auch ohne Kreide ganz prima zeichnen kann. Wir haben nämlich als Kinder mit selbstgesuchten Steinen den Strassenboden bemalt, denn niemand von uns hatte dafür Kreiden. Also falls ihr Lust habt, mit euren Kindern Malsteine zu suchen: Die “weichen” Steine oder Tonscherben sind die Besten.  

Seile
Seile sind wunderbar vielseitige Spielmaterialien, die auf keinen Fall fehlen dürfen im Fundus. Trotzdem: Behaltet eure Kinder im Auge, wenn sie mit Seilen hantieren…

Steine
Flache Steine sind toll, um sie zu werfen bei Himmel und Hölle, runde Steine braucht man fürs Strassendart… Steine für ein bestimmtes Spiel zu suchen, kann zu einer spannende Schatzsuche werden, und es gibt wirklich grossartige Glücksgriffe, die nach dem Spiel gleich in die Hosentasche wandern. Für immer, oder wenigstens bis zur nächsten Wäsche.

Ball
Hat jedes Kind zu Hause und gehört wohl, nebst den Naturmaterialien, zu den vielseitigsten und wichtigsten Spielmaterialien überhaupt. Wir haben hier einen ganzen Korb voller verschiedenster Bälle. Und wir brauchen sie alle! 

Jetzt gehts los:

Seilspringen (ein Seil, je länger, desto besser)
Wenn ihr viele seid, dann können je zwei Personen das Seil schwingen und ein Kind oder zwei Kinder können springen. Wenn ihr nur zu zweit seid, dann kann das Seil an einer Seite auch gut an einem Baum oder Gartenzaun befestigt und am anderen Ende mit ausladender Armbewegung geschwungen werden. Manchmal hilft es, wenn man auf den Boden eine Kreidemarkierung als Orientierungshilfe macht, weil sich manche Kinder während des Hüpfens gerne “auf den Weg nach irgendwo” begeben.
“Teddybär, Teddybär” ist ein hübscher Spruch, den die Kinder sehr mögen und ihnen spielerisch das Hüpf-Tempo angibt. Variiert den Spruch, je nachdem, wie alt und geübt eure Hüpfkinder sind. 

Teddybär, Teddybär
heb den Fuss (auf einem Bein hüpfen)
Teddybär, Teddybär
mach nen Gruss (mit der Hand oder mit beiden Händen winken)

Teddybär, Teddybär
dreh dich um (im Kreis herumdrehen)
Teddybär, Teddybär
mach dich krumm (sich zur Seite neigen)

Teddybär, Teddybär
wie alt bist du?
1, 2, 3…  (so lange zählen, wie das Kind alt ist oder Sprünge über das Seil machen mag…)

Teddybär, Teddybär
mach dich klein (etwas in die Knie gehen oder sich vorbeugen)
Teddybär, Teddybär
geh nun heim (aus dem schwingenden Seil hüpfen)

 

Schlangengrube und Wellengang
Kleinere Kinder mögen es, wenn man das Seil über den Boden schlängelt und sie weit über das Seil springen dürfen. Dabei sollen sie natürlich von der Seilschlange nicht berührt werden und schon gar nicht sollen sie auf die Schlange treten…
Auch Wellenbewegungen schwingen ist toll, um hoch rüberzuspringen. Wichtig ist, dass ihr das Seil dabei locker haltet, so dass die Kinder, falls sie mit dem Fuss hängenbleiben, nicht hinfallen.

Ball-über-die-Schnur (Ball, Seil)

Ihr könnt ein Seil spannen (von Fahrrad zu Fahrrad, vom Gartenzaun zu einem Baum), oder es einfach auf den Boden legen. Wir zeichnen jeweils mit Kreide noch ein Feld ein, in dem gespielt werden soll. Dann gehts los. Den Ball mit den Füssen hin und her spielen und dabei darauf achten, dass der Ball den Boden auf jeder Seite jeweils nur einmal berührt, bevor er wieder zurückgespielt wird. Tischtennis mit ohne Tisch.

Himmel und Hölle (Strassenkreide, Stein)

Wir kennen es alle. Es ist schnell vorbereitet, das alte Hüpfspiel, und für Gross und Klein eine Freude. Gestartet wird in der “Hölle”, also noch vor der Nummer eins. Von da muss man seinen Stein auf das erste Nummernfeld werfen, mit einem Sprung darüberhüpfen, und auf einem Bein bis zum Himmel hüpfen. Von da beim Zurückspringen auf dem Feld vor dem Stein (also auf der 2) stehen bleiben, den Stein wieder zu sich nehmen und das erste Feld überspringen. Dann den Stein auf Feld zwei werfen…. nur die Doppelfelder werden beidfüssig gesprungen, gewonnen hat, wer als erstes mit seinem Stein im Himmel ankommt.

Strassen-Zielscheibe (Strassenkreide, Steine)

Wer kann seinen Stein (oder seine Kastanie) in die Mitte der Zielscheibe, zur höchsten Punktzahl, werfen? Zeichnet mit Kreide ein paar Kreise auf und werft oder rollt nacheinander die Steine in die Zielscheibe. Wer die meisten Punkte geworfen hat, hat  gewonnen!

Die Strasse auf der Strasse (Strassenkreide, Fahrräder, Roller, Rollschuhe oder Skateboards… Alles was rollt)

Strassen aufzeichnen und dann gemeinsam mit vielen verschiedenen Gefährten voller Fahrt durch die Rushhour zu düsen, ist lustig und immer spannend. Fein ist es, wenn Parkplätze, Tankstellen, möglichst viele Abzweigungen, Ampeln, Drive-Thrus, Pausen-, Spielplätze und Hindernisse dazu gezeichnet werden. Die Stadt in der Stadt.
Je mehr Kinder, desto lustiger… Bald wieder!

Strassenkreide-Mosaik mit Klebstreifen (Malerklebeband, Strassenkreide)

“Es sieht aus wie ein Mosaik”, sagte der Grosse begeistert, nachdem wir das Malerkrepp nach dem Ausmalen wieder von der Strasse gelöst hatten.
Wir hatten uns für eine Sternform entschieden, die wir mit verschieden langen Klebebändern unterteilt hatten. Dann haben wir die entstandenen Felder mit Kreide bemalt und den Kreidestaub mit den Händen auf der Strasse verrieben. Als alle Felder bunt waren, haben wir das Klebeband vorsichtig wieder von der Strasse gelöst und gestaunt… Schön. 

Ach ja, und mit dem Malerkrepp, das von der Strasse abgezogen wird, kann man, wenn man es zu einem Ball zusammendrückt, gleich prima weiterspielen. 

Und los gehts, mit dem Malerkrepp-Ball: Schweinchen in der Mitte, Fussball, den Ball einander zuwerfen, in einen Eimer treffen, sich den Ball zwischen den Beinen durchrollen, den Ball in die Luft werfen und sich währenddessen drehen, in die Hände klatschen, den Boden berühren…. 

Ich bin, was ich will (Strassenkreide)

Auch ein Spiel, das wir tausendmal gespielt haben: ein Kind legt sich auf den Boden, ein anderes fährt mit der Kreide die Umrisse nach (lange Haare gut zurücknehmen). Je nachdem, als was man sich später auf der Strasse sehen mag, werden die Beine oder Arme in die entsprechende Position gebracht: Bei den Artisten werden die Arme nach oben gestreckt, sodass es aussieht, wie wenn sie im Handstand stehen. Bei der Meerjungfrau werden die Beine weggelassen und dafür ein grosser Fischschwanz angesetzt, der Ritter hebt eine Hand, in die man dann die Lanze zeichnen kann, die Astronautin streckt Arme und Beine etwas von sich, damit der Raumanzug noch gezeichnet werden kann… 

Schön ist, wenn daneben noch ganze Landschaften und Geschichten entstehen.

Zahlen springen (Strassenkreide)

Ein tolles Hüpfspiel für grosse und kleine Kinder, denn die Zahlen können nicht nur der Reihe nach vor- und zurückgehupft werden, sondern auch im kleinen Einmaleins, nur die geraden oder ungeraden Zahlen, rückwärts auf einem oder auf zwei Beinen… 
Einfach ein Feld aufzeichnen, dieses unterteilen und nummerieren.

Inselfangen (Strassenkreiden)
Jedes Kind darf sich seine eigene kleine Insel auf die Strasse zeichnen, auf der es in Sicherheit ist und nicht gefangen werden kann. Man kann auch andere Kinder auf seine Insel einladen, es ist aber immer nur ein Kind pro Insel erlaubt, sonst muss man dem Fänger helfen, die anderen zu erwischen.

Fahrradwerkstatt (Fahrräder, Putzzeug und Werkzeuge, um die Räder zu reparieren)
Schön ist es, wenn die Strasse zur Fahrradwerkstatt wird und alle gemeinsam ihre Räder reparieren und sauber machen… Dieser Spass ist natürlich noch viel grösser, wenn viele Kinder zusammenkommen dürfen, sie einander helfen, und dann, mit den blitzblanken Rändern, gleich alle gemeinsam losdüsen können.
Die grosse Werkstattrunde muss wohl noch warten, bis wir wieder näher zueinander kommen dürfen, aber als Familie kann man ja schon mal eine kleine Werkstatt auf der Strasse aufbauen. 

„Kinder sollten mehr spielen, als viele Kinder es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann. Dann weiß man, was es heißt, in sich eine warme, geheime Welt zu haben, die einem Kraft gibt, wenn das Leben schwer wird. Was auch geschieht, was man auch erlebt, man hat diese Welt in seinem Innern, an die man sich halten kann.“
(Astrid Lindgren)

Wir sind längst nicht ausgespielt und freuen uns jetzt schon riesig darauf, bis wir unsere coolen Spielideen hoffentlich schon ganz bald wieder mit unseren Nachbarskindern und lieben Freunden umsetzen können.

Ich wünsche euch und euren Kindern viel Freude beim Spielen, ein sonniges, gutgelauntes Wochenende und viele tolle Ideen.

Habt fein und schön und wunderbar.
Alles Liebe, Sandra

Du magst dir diese Ideen auf Pinterest merken? Dann klicke auf das Bild.

3 thoughts on “SPIELEN AUF DER STRASSE // TOLLE STRASSENSPIELE MIT FAST NIX

  1. Da sind ja wahnsinnig viele unheimlich tolle Ideen dabei! Jetzt weiß ich, was wir am Wochenende machen, wenn die Kinder wieder zur Straßenmalkreide greifen oder Bewegung suchen.
    Vielen lieben Dank für die Inspiration!
    Herzliche Grüße, Julie

    1. Danke, liebe Julie
      Ich freue mich, wenn ihr die Spiele alle ausprobiert und eure eigenen Lieblings-Varianten dazu findet.
      Habt ein wunderschönes Wochenende.
      Sandra

  2. Ohhhh, der Stern ist super geworden. Allerdings ist die Meerjungfrau auch toll… Ich bin ja der Meinung, dass Kinder umso schöner spielen, je weniger Spiezeug dabei ist. Aber Straßenkreide ist definitiv ein Must-Have 😉 glg Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.