GEMEINSAME SACHE // BLUMIGE ZEITEN // SCHALEN, SCHMUCK UND TATTOOS // DIY

Werbung wegen Verlinkung || unbezahlt aber von Herzen

Der Mai war ja wettermässig eher nicht so… blumig… Um so mehr haben wir uns über die paar Sonnenstunden vom letzten Wochenende gefreut und gleich so getan, als wäre es Sommer: Mit Wasser spritzen im Garten, Eis essen, über die Hitze klönen, Hollersirup ansetzen, die Picknickdecke ausrollen und Blumen pflücken. Barfüßige Blumenkinder spielten im Garten und es war ein bisschen, als wollten wir den Sommer davon überzeugen, dass es ihm unglaublich gut gehen würde, wenn er sich denn bei uns niederliesse.


Die paar Sonnenstunden sind bereits schon wieder Geschichte, aber Uli von lowredeyes und ich bescheren euch heute wunderbar Blumiges. Freut euch auf filigrane, wunderschöne, selbstgemachte Blumenschalen aus Ulis Wirkstätte; und allerschönsten Blumenschmuck überhaupt. Blumenkränze, Finger- und Ohrringe aus Gänseblümchen und märchenhafte Tattoos aus Blütenblättchen…

Die Blumenschalen sind aus Papier geschöpft und mit Blüten verziert. Wie ihr diese zauberhaften Kunstwerke selber machen könnt, findet ihr bei ihr im neuen Blogpost, gleich hier
Und nun noch eine schmucke Inspiration aus dem Hause Lieblingsbande:

Die Gänseblümchen, oder auch Tausendschön und Margritli genannt, gehören zu meinen absoluten Lieblingsblumen. Sie erfreuen uns von März bis November und sind so wunderschön und lieblich, dass man sich damit am liebsten von Kopf bis Fuss schmücken möchte…  

Margritlichranz oder ein Blumenkranz im Haar

Beginnen wir mit dem Gänseblümchen-Kränzchen, das auf dem Kopf, um den Hals, am Hand- oder am Fussgelenk getragen werden kann. Ein zeitloser Klassiker und ein must-have überhaupt.
Es gibt verschiedene Varianten, einen Blumenkranz zu fertigen. Heute zeige ich euch die Kränzchen auf locker “geflochtene” Art. So, finde ich, können sich Kinder ihre Blumenkränze auch sehr gut selber machen und ihr benötigt nicht unglaublich viele Blumen.

Pflückt ein Sträusschen Gänseblümchen. Achtet dabei darauf, dass ihr welche erwischt, die einen etwas dickeren Stängel haben.
Ritzt mit eurem Fingernagel dann eine Öffnung in den Blütenstängel. Das können Kinder übrigens ganz wunderbar selber machen…

Durch die entstandene Öffnung steckt ihr den Blütenstängel des nächsten Blümchens, in dessen Stängel ihr mit dem Fingernagel wieder eine Öffnung ritzt… Und so gehts immer weiter, bis ihr die gewünschte Länge des Blütenbandes erreicht habt.

Um Anfang und Ende des Blütenbandes zusammen zu bringen, macht ihr noch eine Öffnung in den Stängel der zuletzt aufgefädelten Blume und steckt dann den Kopf des ersten Gänseblümchens durch die Öffnung. Das ist manchmal bissl ein Gedüdel… Aber wenns dann klappt, dann ist man ganz schön schmucke.

Blumenohrringe 
Allerschönst sind die Ohrringe aus den Gänseblümchen. Dazu braucht ihr zwei extra schöne Gänseblümchen-Blütenköpfchen und einen Löwenzahn… Das heisst, ihr braucht eigentlich nur die weisse, klebrige Milch aus dem Löwenzahnstängel.

Knickt den Löwenzahnstängel und tragt die Milch auf der Hinterseite des Gänseblümchen-Blumenköpfchens auf. Dann klebt ihr die Blüte mir-nichts-dir-nichts auf das Ohrläppchen und drückt sie etwas an. Manchmal halten die Ohrringe sogar, bis man sich abends aufs Kopfkissen legt. Zauberhaft!!!

Fehlt noch der Fingerring…
Wenn schon, denn schon. Sucht euch eine ganz besonders schöne Blüte und achtet darauf, dass ihr eine mit langem, festem Stängel erwischt. Ihr braucht ausserdem noch einen Zahnstocher. Diesen stecht ihr von unten durch das Blütenköpfchen durch. Achtet dabei darauf, dass der Zahnstocher auf der anderen Seite, in der Mitte der Blüte, rauskommt. 

Durch das entstandene Loch steckt ihr nun das Ende des Stängels…

Steckt den Finger durch die Lasche und zieht den Stängel so fest an, dass er gut am Finger passt.

Und dann schneidet ihr den rausguckenden Stängel einfach bündig ab. Und Tattaaaaa! 
Schön ist es, wenn an jedem Finger ein Gänseblümchen blüht… und an den Zehen dann gleich auch noch!

Blumentattoos
Die Tattoos gehören zu meinem Lieblingsschmuck aus der Blütenkollektion. Sie sind zwar flilgran und gar so doll sollte man sich, ist man denn mal tätowiert, nicht herumtreiben… Aber allerfeinsten ist es, dass man immer und immer wieder neue Bilder auf die Haut legen kann und dass sich verloren gegangene Blüten leicht wieder ersetzen lassen.

Wenn ihr einen Garten habt, ist es ein Einfaches, an ein paar schöne Blütenblätter zu kommen. Falls nicht, könnt ihr im Park oder auf der Wiese nach besonderen Blumen Ausschau halten. 

Für die Tattoos braucht ihr:
– verschiedene Blüten
– eine Schere
– Vaseline oder Sonnencreme
– eine Pinzette
– ein Tuch oder ein Lappen

Bereitet eure Blütenblätter vor, in dem ihr die Blättchen vorsichtig von den einzelnen Blumen entfernt. Bestreicht dann die Haut, auf der ihr das Blütentattoo haben möchtet, mit Vaseline oder Sonnencreme. Dann legt ihr die gesammelten Blütenblätter vorsichtig auf die cremige Haut und drückt sie sachte an. Die Creme, die dann auf den Seiten noch glänzt, könnt ihr mit einem Tuch etwas abtupfen.

Wunderbare Mandalas, Käfer, Schmetterlinge und Blütentänzerinnen entstehen, erst auf Armen, dann auf den Beinen und auf den Füssen… Blumenkinder!

Die Tattoos eignen sich bestens auch für kleinere Kinder, denn es ist lustvoll und fein, sich zu schmücken, nach geeigneten Blüten Ausschau zu halten und dabei gleich auch die Blumen, Gräser und Pflanzen kennen zu lernen. Wir haben bei der Blütensuche einige Bienen, mit dicken Pollenhöschen, bei der Arbeit beobachtet und bestaunt und dabei ausgemacht, dass wir nur so viele Blumen pflücken, wie wir tatsächlich brauchen. Die anderen überlassen wir den Insekten. 

Sunnechringeli Röselichranz
chum liebs Chind, so chum zum Tanz
eimal hi, eimal her,
zringelum das isch nöd schwär
eimal hi, eimal her,
zringelum das isch nöd schwär

Nun wüsche ich euch und euren Liebsten ein sonniges Wochenende, mit Wärme und Licht, blumigen Gedanken und frohen Herzen.

Habts fein und lebhaft und wunderbar.
Von Herzen, Sandra

 

Du magst die diese Ideen auf Pinterest merken? Dann klicke auf das Bild.

2 thoughts on “GEMEINSAME SACHE // BLUMIGE ZEITEN // SCHALEN, SCHMUCK UND TATTOOS // DIY

  1. Style-Faktor 10 – ihr Ober-Beauty-Fäschn-Blogger – super schön! Wenn ich das nächste Mal gediegenes Make-up brauche… ich darf euch buchen, oder? Hier ist jetzt Sooooommer, hab schon meinen ersten Sonnenbrand eingefangen, aber so schön. Bis bald, Knutschi-Butschi, Uli

  2. Was für zauberhafte Ideen! Ich bin sehr begeistert und sicher, dass es nicht lange dauert, bis wir alles heute Nachmittag ausprobiert haben. Ich freue mich schon sehr darauf und danke Dir für so viele einfache und liebevolle Ideen für draußen.
    Mit herzlichem Gruß
    Regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.