MÄRZ // PFLANZGEFÄSSE AUS TETRAPACK // UPCYCLING

|Werbung wegen Verlinkung, unbezahlt|

Auch wenn ich ihn liebe, den Winter, so ist es jedes Jahr wieder wie ein tiefes Einatmen, wenn der Februar zu Ende ist, der Frühling blinzelt und ruft: komm, komm, es wird schön!
Eigentlich wollte ich schon in den letzten sonnigen Februartagen raus, schauen, wie die Natur den Winter überstanden hat, die Hände in die Erde graben, die kleinen Tannenbäumchen wieder nach draussen bringen, mit den Fingern über den Rasen streichen und in der goldenen Sonne Neues ansäen. Aber dann war die Kleine leider krank und so kam ich natürlich kaum raus. Stattdessen haben wir zusammen “Die schnellste Bohne der Stadt” gelesen, Samen von Paprika, Zitrone und Avocado gesammelt und ein paar Pflanzbehälter gefertigt… Damit es bei “los gehts los” auch wirklich losgehen kann. Und jetzt, wo alle (mal) gesund sind, freue ich mich doppelt auf all unsere schönen Pflanzprojekte. 

Über unsere kleinen Kinder-Indoorgärten habe ich hier ja schon ausführlich berichtet. Heute möchte ich euch gerne unsere upcycling Tetrapack-Pflanzgefässe vorstellen. Gesehen habe ich sie schon ein paar mal da und dort und nun hatte ich endlich mal die Zeit, selber welche zu fertigen. Ich finde sie einfach perfekt, weil sie (super einfach und super schnell gemacht sind…) wasserdicht sind und so auch gut auf der Fensterbank stehen können, ohne dass gleich Land unter ist, wenn mal zu tüchtig gewässert wird. Zudem sind die Gefässe stabil und sehen ausserdem noch hübsch aus, sodass man darin die Pflänzchen gleich auch verschenken kann (ich wollt, ich wär ein Tetrapack…).


Los gehts…
Ihr braucht
– Tetrapack von Saft oder Milch
– Schere oder ein Messer
– Spülmittel und Wasser

Schneidet das leere Tetrapack auf, spült dieses mit Seifenwasser gut aus und knautscht es erst mal gründlich durch. Knubbelt dann die äussere Papierschicht ab. Dies geht einfacher, wenn das Tetrapack nass ist. Achtet darauf, dass ihr nur die äusserste Schicht entfernt, ansonsten wird das Gefäss am Ende zu dünn. Am leichtesten ist das Entfernen der Schicht, wenn ihr bei der Naht beginnt.

Dann legt ihr die obere Kante um. Soviel, dass das Gefäss so gross ist, wie ihr euch das vorgestellt habt. Achtet dabei darauf, dass die Naht nicht reisst.
Lasst alles trocknen. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Gefässe natürlich noch bemalen, beschriften und so individuell gestalten.

In unserem Tetkrapack-Pflanztöpfchen hat erst mal ein Stück Märzwiese, mit Gänseblümchen und schönem Stein Platz gefunden. Gänseblümchen sind nämlich unsere Lieblinge und sie passen ganz besonders gut auf den Jahreszeitentisch.
In der Küche stehen dann noch ein paar Milchtüten… für all die Samen, die wir die letzten Tage gesammelt haben und die ganz dringend in die Erde gelegt werden wollen.
Übrigens: Die Deckel der Milch- und Safttüten bitte nicht wegschmeissen. Sie sind perfekte Farbschälchen, wenn mal nur wenig Farbe angerührt werden soll.

Von Herzen wünsche ich euch ein gesundes, inniges und frühlingshaftes Märzwochenende.
Habts fein und schön und wunderbar.
Alles Liebe, Sandra

Übrigens: Tetrapacks sind aus so tollem Material gefertigt, dass die Gestaltung damit einfach und unglaublich vielfältig ist. Falls ihr Lust habt, das Papier zu vernähen, dann schaut mal bei Franziska von vonlangehand.

Du magst dir diese Anregung auf Pinterest merken? Klicke auf das Bild

4 thoughts on “MÄRZ // PFLANZGEFÄSSE AUS TETRAPACK // UPCYCLING

  1. Liebe Sandra, suuuuperschön und tolle Fotos. Tetrapak ist so ein tolles Material zum Verarbeiten. In diesem Fall haben wir “leider” nie Tetrapaks zuhause. Ich hab mal eine Handyhülle draus genäht, kannst du mir “trotzdem” sagen, welche Marke du verdeckt hast, die meisten sind innen nämlich silber und weiss find ich schöner – danke.
    Schönes Wochenende und glg Uli

    1. Liebste Uli, wir trinken “ja natürlich” (das ist jetzt auch Werbung oder???). Ich wünsche dir und deinen Liebsten einen guten, sonnigen Wochenstart. Ist bei euch eigentlich noch Winter?
      Liebe Umarmung, Sandra

  2. Liebe Sandra,
    wir sind hier ja fast komplett auf Glasflaschen umgestiegen.
    Nur noch vereinzelt kaufe ich für meine Große einen Tetrapack fettarme Milch, weil sie die andere verschmäht 🙁
    Aber nun weiß ich wenigstens, was ich mit diesen wenigen anstelle 🙂 Dankeschön!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    1. Liebe Melanie
      Vielen lieben Dank für deine Nachricht. Leider gibt es hier bei uns noch immer keine Pfand-Glasflaschen, und so ist es fast einfacher für mich, die Tetrapacks zu verarbeiten, als die ganzen schönen Flaschen zu sammeln und zu horten, bis ich selber was einmache.
      Ich wünsche dir und deinen Lieben eine sonnige Woche und sende liebste Grüsse aus Wien.
      Herzlichst, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.