BÄRENSTARK UND VOGELFREI // DUFTKISSEN DIY


Werbung || Verlinkung || unbeauftragt

Als mein Sohn in den Kindergarten kam, waren wir erst ein paar Tage zuvor von Berlin nach Wien gezogen. Es war ziemlich chaotisch, denn unsere Sachen lagerten noch im Container in Berlin, das Wichtigste hatten wir ins Auto geladen und mit nach Wien genommen: Klamotten, eine Babybadewanne (?), unsere blühenden Orchideen und den Kinderwagen. So bezogen wir eine möblierte Wohnung, deren Spannteppiche mehr als verdächtig rochen und versuchten, uns so wohnlich wie möglich einzurichten, Und dann warteten wir darauf, irgendwann anzukommen an diesem Ort. Wir kannten niemanden, aber wir hatten UNS und blickten vertrauensvoll in die Zukunft.

Damals habe ich für meinen Grossen aus einem alten T-Shirt von mir und (geklautem) gepflücktem Lavendel aus Nachbars Garten ein kleines Lavendelsäckchen genäht. Dies steckte ich in seine Tasche mit den Ersatzkleidern, die an den Garderobenplatz im Kindergarten gehängt wurde. Ich dachte, dass es schön ist, wenn das Kleidungsstück, oder das Taschentuch, das er aus der Tasche nimmt, nach “zu Hause” riecht. Ich stellte mir vor, dass es mein Kind in Wärme und Liebe hüllen würde, wenn er das Lavendelsäckchen aus der Tasche nahm und daran roch. 
All die liebevollen Gedanken und Vorbereitungen gaben mir beim Tun das Gefühl der Leichtigkeit und gleichzeitig des Geerdet-Seins in einer abenteuerlichen Zeit, an einem uns fremden Ort.

Heute, ein paar Jahre später, ist unser Chaos mehr oder weniger durchschaubar, die Babybadewanne verschenkt, die Orchideen gestorben und der Geruch der Spannteppiche Geschichte. Wir sind ganz und gar angekommen, an diesem Ort, der nun uns gehört und vielen, liebevollen Menschen, die Freunde geworden sind. 

Dennoch gibt es dann und wann aufregende Zeiten, aufwühlende Momente und bewegte Augenblicke. Und als unser Grosser in die erste Klasse kam, da haben wir uns wieder hingesetzt und Säckchen genäht… Ein Säckchen für die Schultasche. Ein bisschen Duft von “ZU HAUSE”, der ihn umhüllt, wenn er sein Pausenbrot aus der Tasche nimmt oder die Stifte verräumt.

Der Lavendel, der beruhigt und Seelenkraft verleiht, ist diesmal ganz legal von unserem Balkon. Er wird begleitet von Ringelblumen aus dem Garten, die das Gemüt in Sonne tauchen und innere Ruhe und wohlige Wärme schenken. Mit dabei sind Rosenblättchen, die das Herz erfreuen und wenn es mal sein sollte, auch trösten. Dazu kommt noch ein bisschen Thymian für Mut, Stärke und Tapferkeit sowie Johanniskraut für die innere Ruhe. In der zauberhaften Kräuterdrogerie in Wien wurde ich kompetent und freundlich beraten und gemeinsam mit der Inhaberin habe ich eine wunderbare Blüten-Kräuter-Kindermischung zusammenstellen dürfen. Eine Freude ist es, dort einzukaufen.

Für die Säckchen habe ich Stoffstücke von 10 x 10 cm zusammen genäht. Die Kinder haben die Blüten und Kräuter gemischt und ihre Säckchen für sich und ihre Freunde gleich selber befüllt. Mit wohlriechender Natur, Freude und liebevollen Gedanken. 
Und sollte es einmal sein, dass einem der Mut verlässt oder man sich nicht verstanden fühlt, wenn alles mal viel wird oder man sich nach zu Hause sehnt, dann kann man sein Säckchen aus der Schul- oder Hosentasche kramen, daran riechen und dann: Fühlt man sich gleich bärenstark und vogelfrei. Versprochen.

Ich wünsche euch und euren Kinder alles Liebe, das Gefühl des “Aufgehoben-Seins”, wo immer ihr auch seid und viele innige Augenblicke.
Habts fein und schön und wunderbar.
Sandra

Du magst dir diesen Beitrag auf Pinterest merken? Dann klicke auf das Bild.

 

Verlinkt mit
creadienstag // Hot
vielen lieben Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.