KategorieSeelennahrung

ZICKE ZACKE HÜHNERKACKE // WOLLHÜHNCHEN SELBSTGESTRICKT // DIY

enthält Werbung, unbeauftragt

Zurück zu Liselotte, meinem Lieblingshuhn…
Im Waldorfkindergarten spielen die Kinder schon seit immer mit gestrickten Bauernhoftieren. Da gibt es liebevoll gefertigte Schäfchen, Katzen, Pferdchen, Esel und zauberhafte Schweinchen. Und Hühner gibt es da, eine ganze Bande… Weiterlesen“ZICKE ZACKE HÜHNERKACKE // WOLLHÜHNCHEN SELBSTGESTRICKT // DIY”

FRÜHLINGSWOCHENENDE IN DER NATUR

Die Kinder hatten letze Woche Magendarm… nein, nicht schön, aber zum Glück geht es vorbei und Lebensenergien und Appetit kommen zurück.
Irgendwann kommt dann auch der Tag, an dem man sich wieder traut, raus zu gehen. Dann zieht es uns regelrecht nach draussen, schnell, schnell, nichts als raus.
Die Sinne offen und hungrig nach den Düften, den Klängen und den Farben des Frühlings. Vielleicht sind die Empfindungen nach ein paar Tagen Quaratäne und Desinfektions-Tunnelblick intensiver als sonst. Vielleicht aber ist es einfach auch “nur” die Natur, die uns mit ihrer Kraft und Schönheit immer wieder staunen lässt, die uns hinauszieht, immer weiter, dahin wo es grün und wild ist. Weiterlesen“FRÜHLINGSWOCHENENDE IN DER NATUR”

DEN FRÜHLING EINLÄUTEN // FRÜHLINGSGLÖCKCHEN DIY

Hallo Frühling!

Schön ist es, wenn man das Fenster öffnet und es nach Frühling riecht. Und schön ist es, wenn es nach Frühling klingt. Mit unseren selbstgemachten Glöckchen läuten wir heute den Frühling ein… Weiterlesen“DEN FRÜHLING EINLÄUTEN // FRÜHLINGSGLÖCKCHEN DIY”

RÜCKENGESCHICHTEN // BERÜHREN, SPÜREN, RUHIG WERDEN

Am Ende einer lebendigen Turnstunde im Kindergarten haben wir uns gerne ganz gross und schwer auf den Rücken gelegt, die Handflächen auf der Brust, die Augen (wenn möglich) geschlossen und dann hineingespürt. Gespürt und gefühlt, wie das Herz noch immer wie wild nachhüpft und nachgaloppiert, obleich wir uns doch schon ausruhten. Und nach dem ersten Überwältigtsein über den eigenen Rhythmus, der wie wild klopft und springt, wurden die Kinder still. Weil es in der Stille eben noch besser spürbar wird, dass der eigene Körper, dieser unglaublich wertvolle Schatz, ein ganz wunderbares Seelenzuhause ist. Manchmal, auf dem Weg zur Ruhe, rollten sich ein paar Kinder vom Rücken auf den Bauch und die anderen Kinder erzählten ihnen mit ihren Fingern eine Rückengeschichte. Weiterlesen“RÜCKENGESCHICHTEN // BERÜHREN, SPÜREN, RUHIG WERDEN”

SELBSTFÜRSORGE // KÖRPERBUTTER & SEELENFUTTER // GEMEINSAME SACHE

Werbung wegen Verlinkung

“Heb der Sorg” ist ein gängiger Ausdruck, den wir Deutschschweizer oft zueinander sagen, wenn wir uns verabschieden. Achte auf dich, trage dir selber Sorge. Ein schöner Wunsch, den man sich auf den Weg gibt, bis man sich wieder sieht.
Uli von thelowredeyes hatte die Idee, die GEMEINSAME SACHE vom Februar dem Thema der Selbstfürsorge zu widmen. “Super”, dachte ich und war dann auch gleich etwas ratlos. Wie geht denn das eigentlich, das mit “sich-selber-Sorge-tragen?  Weiterlesen“SELBSTFÜRSORGE // KÖRPERBUTTER & SEELENFUTTER // GEMEINSAME SACHE”

SÜSSE SÜNDE // TRUFFES AUX DATTES ET NOIX (ENERGIEBÄLLCHEN) // REZEPT

Ich liebe Schokolade und wenn sie gut ist, dann ist ihre Überlebenschance in meinem Beisein leider sehr gering. Schoggi in all ihrer Vielfalt ist eigentlich auch mein einziges Zuckerlaster; und ja, ich esse Schokolade meist dann, wenn die Kinder schon im Bett sind, heimlich, sozusagen. Nicht, weil ich nicht teilen mag, sondern weil ich nicht möchte, dass meine Kinder zu viel Süsses naschen… Fürsorglich. Haha.
Hin und wieder, meist, wenn ich es mit dem Naschen übertrieben habe, sticht mich der Hafer und dann kommen plötzlich gesunde Gedanken über Schoggialternativen und Zuckerreduktion auf. Meist sind sie ja nicht von langer Dauer, diese Räubergeschichten, aber die Dattel-Cashew-Kakao-Dingens, die tauchten vor meinem geistigen Auge doch immer wieder auf, sodass ich in einem schwachen Moment der gesunden Alternative eine Chance gab…  Weiterlesen“SÜSSE SÜNDE // TRUFFES AUX DATTES ET NOIX (ENERGIEBÄLLCHEN) // REZEPT”

WENN ALLES VIEL IST…

Schon lange vor Social Media war vor Weihnachten alles viel. Ich kann mich erinnern, ich war damals nämlich schon geboren und sogar schon erwachsen, haha! Bereits vor den Bildlawinen gestylter Insta-Weihnachtsbäume, dieser gespielten Leichtigkeit und Happiness rund um Weihnachten, den unverschämten Fotos der 34 verschiedenen selbstgebackenen Kekssorten war manchmal alles viel. Weiterlesen“WENN ALLES VIEL IST…”

SCHUTZENGEL MEIN… ODER SELBSTGEMACHTES FÜR KINDER // DIY

“Schutzengel mein, behüt mich fein…”

Als ich nach Hause kam, nach einem ganzen Tag Filzen für den Waldorf-Weihnachtsbasar, da begrüssten mich zwei glückliche Kinder an der Türe und wollten sofort wissen, wo ich denn die Feen, Elfen und die Engel habe, die ich hergestellt hatte. Sie wollten sie sehen und berühren und kennenlernen und HABEN. “Die, ja die Schönen sind da geblieben, bei all den anderen Gestalten, und werden dann am Basar verkauft”, sagte ich. Weiterlesen“SCHUTZENGEL MEIN… ODER SELBSTGEMACHTES FÜR KINDER // DIY”

WAS MAN HALT SO BRAUCHT… WERKEN MIT KINDERN

Wenn man mit Kindern unter einem Dach lebt, wird der Tag kommen, an dem man anfängt, Klorollen zu sammeln… Ob man will oder nicht, es ist einfach so. Wenn man ein Weinchen öffnet, wird der Korken, gerne schon, bevor die Flasche leer ist, in die “Fundusschachtel” zu den Fadenspulen, den leeren Zündholzschachteln, den Nussschalen und den gebrauchten (aber noch guten) Geschenkpapieren gelegt. “Kann man alles noch brauchen.” So ist es. Weiterlesen“WAS MAN HALT SO BRAUCHT… WERKEN MIT KINDERN”

VOM BAUEN VON HÜTTEN UND HÖHLEN // BUCHEMPFEHLUNG: EIN LOCH GEGEN DEN REGEN?

“Was machst du?”, fragt der Bär.
“Ich grabe ein Loch. Ein Loch gegen den Regen”, sagt der Hase.
“Nein, so geht das nicht!” sagt der Bär.
“Gegen den Regen gräbt man doch kein Loch. Gegen den Regen braucht man eine Höhle. Du musst eine Höhle suchen.” Weiterlesen“VOM BAUEN VON HÜTTEN UND HÖHLEN // BUCHEMPFEHLUNG: EIN LOCH GEGEN DEN REGEN?”