FUNDSTÜCKE VOM WOCHENENDE // KASTANIEN

Wir haben Draussenkinder. Ob’s regnet oder Katzen hagelt, sie müssen einfach raus. Auch wenn es manchmal fast so aussieht, als könnten sie einen Tag zufrieden im Schlafanzug verdüdeln; irgendwann kommt immer der Moment, in dem sie, wie die Pferdchen, ungeduldig mit den Hufen stampfen und darauf warten, dass jemand die Stalltüre öffnet, damit sie endlich losgaloppieren können.

Auch wenn es fein ist, ganz frei hinaus zu traben, lieben wir es dennoch, “Pläne” auszuhecken. Auf Entdeckungsreise zu gehen, beispielweise, oder einen Bach zu stauen, Drachen steigen zu lassen oder, wie gestern, Kastanien zu sammeln. 
Und weil wir hier in Wien einen zauberhaften Kastanienbaum kennen, von dem wir glauben, dass nur wir von ihm wissen, sind wir mit unseren Kindern losgezogen und haben gesammelt. Ganz viele braune, glänzende wunderschöne Handschmeichler. 

Einen ganzen Korb voller grosser, kleiner, flacher, runder Kastanien haben mit nach Hause getragen. Und nun wird damit gespielt. Eh klar.
Ein paar Kastanienideen habe ich bereits für euch gesammelt und trage sie hier gerne nochmals zusammen:

Kastanien ABC 

Mit einem weissen Marker haben wir (also ich, denn die Handschmeichler waren einfach zu rutschig….) Buchstaben auf die Kastanien geschrieben und damit Worte gelegt und ganze Geschichten erzählt. Gerade für Schulkinder eine lustige Buchstabenspielerei. Und für alle kleinen Kinder höchst spannend, neue Zauberwörter zu erfinden!

Kastanienspiele für draussen und drinnen

Es gibt bestimmt 1001 lustige Spielideen mit Kastanien. Ein paar davon habe ich euch hier aufgeschrieben. 

Kastanienkometen

Kastanienkometen sind einfach und schnell gefertigt und so lässig zum Spielen.
Falls euer Kind den Komet noch nicht so gut werfen kann, könnt ihr eine Schnur um die Kastanie knüpfen und dann den Komet mit dem Schweif so durch die Luft schwingen und sausen lassen.
Die Anleitung findet ihr hier.

Filzkastanien

Die grünen Stachelhäuser der Kastanien sollen immer nur ganz sachte angefasst und herumgetragen werden. Die Kinder können das sehr gut, denn es ist beinahe, als würde man ein Igelkind halten. Leider aber werden die Stachelhäuser oft schnell faulig. Deshalb haben wir weiche, kuschelige Woll-Stachelhäuser gefilzt. Diese eigenen sich auch prima, um andere Herbstschätze darin aufzubewahren.
Die Anleitung fürs Filzen findet ihr hier.

Marronimuffins

Vielleicht habt ihr ja das Glück, eine Edelkastanie in eurer Nähe zu haben. Es gibt wahrscheinlich nichts besseres, als vom Feuer gebratene Esskastanien zu happsen.
Für diese herbstlichen Marronimuffins braucht ihr lediglich Marronipüree (aus dem Tiefkühler…), Staubzucker, Mandeln, Eier und Butter. 
Das Rezept gibt es gleich hier.

Übrigens habe ich vor vielen Jahren mal behauptet, dass ich es schaffe, einen ganzen Tag drinnen zu bleiben. Ich so: Ist doch ‘n Klacks. Den ganzen Tag im Schlafanzug auf dem Sofa lümmeln, lesen, essen und keinen Fuss nach draussen setzen. PA-RA-DIES!
Am Abend war ich so mürb, unzufrieden und mit einem Kopf wie ausm Dampfkochtopf, dass ich es bei diesem einen Versuch belassen habe. Draussenkinder sind eben Draussenkinder. Im vollen Galopp.

Ich wünsche euch von Herzen eine wunderschöne Herbstwoche.
Habts fein und schön und wunderbar. 
Alles Liebe, Sandra

Du magst dir die Kastanienideen auf Pinterest merken? Dann klicke auf das Bild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.